Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Personalia

Rufannahmen an die Humboldt-Universität

Seit dem 21. Dezember 2007 wurden an die Humboldt-Universität berufen: Prof. Dr. Stephan Schmid, Klassische Archäologie; Prof. Dr. Christian Kassung, Kulturtechniken und Wissensgeschichte; Prof. Dr. Georg Nolte, Öffentliches Recht sowie Völker- und Europarecht; Prof. Dr. Janina Kneipp, Juniorprofessorin Analytische Chemie/ Prozessanalytik; Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe, Systematische Klimatologie; Prof. Dr. Detlef Pech, Grundschulpädagogik mit dem Schwerpunkt Lernbereich Sachunterricht; Prof. Dr. Ulrike Auga, Juniorprofessorin Theologie und Geschlechterstudien; Prof. Dr. Stefan Gradmann, Bibliotheksund Informationswissenschaft; Prof. Dr. Matthias Ziegler, Juniorprofessor Psychologische Diagnostik; Prof. Dr. Ostap Okhrin, Wirtschaftswissenschaften / Statistik der Finanzmärkte – und jüngster Juniorprofessor Deutschlands; Prof. Dr. Beate Binder, Geschlechterstudien und Europäische Ethnologie; Prof. Dr. Liliane Rueß, Ökologie und Prof. Dr. Jürgen Kurths, Physik / Nichtlineare Dynamik.

Günther Tembrock zum 90. Geburtstag

tembrock

Prof. em. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Günter Tembrock wurde am 7. Juni 1918 in Berlin geboren und studierte ab 1937 an dieser Universität Zoologie, Anthropologie und Paläontologie. Seine Doktorarbeit schrieb er 1941 über die Evolution eines Laufkäfers. Sämtliche Exemplare dieser Arbeit verbrannten bei einem Luftangriff. Und erst 60 Jahre später konnte zu seinem 85. Geburtstag auf der Basis wieder aufgefundener Korrekturabschriften eine Neuausgabe gedruckt werden. Günter Tembrock setzte ab 1948 die Gründung einer Forschungsstätte für Tierpsychologie bzw. Ethologie durch, konnte aber auf Grund des herrschenden Weltbilds seine Vorreiterrolle in der deutschen Verhaltensforschung der Nachkriegszeit nicht halten. Nach der Habilitation über das Verhalten von Füchsen von 1955 wurde er Professor an der Humboldt-Universität. 1968 wurde er Direktor des Bereichs Verhaltensphysiologie und Zoologie. Das blieb er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1983. In dieser Zeit baute er das größte Tierstimmenarchiv Europas auf. Es umfasst mehr als 100.000 Aufnahmen von vielen Tierarten. Viele erinnern sich an seine Fernsehsendung „Rendezvous mit Tieren“. Mit der Emeritierung vor nun schon 25 Jahren endete aber das aktive Leben nicht – bis heute ist Günter Tembrock am Institut für Biologie tätig und hält immer wieder Vorträge in der Urania. Im vergangenen Jahr wurde ihm anlässlich seiner 70-jährigen Universitätszugehörigkeit die neu geschaffene Humboldt-Universitäts- Medaille verliehen. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin Schaffenskraft!
Tom Werner/Red.

In memoriam Prof. Dr. Rudolf Voigt

voigt

Am 3. April 2008 ist Prof. em. Dr. Rudolf Voigt im Alter von 86 Jahren verstorben. Er war Mitarbeiter des inzwischen geschlossenen Instituts für Pharmazie. Mit seiner Berufung im Jahr 1961 wurde er zum Leiter der am Pharmazeutischen Institut neu gegründeten Abteilung Galenik und Pharmazeutischen Technik ernannt. Hier leistete er in Lehre und Forschung wesentliche Beiträge zur Entwicklung der Pharmazeutischen Technologie als Wissenschaftsdisziplin der Pharmazie, nicht zuletzt durch die Herausgabe des „Lehrbuches der Pharmazeutischen Technologie“, das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Übersetzungen im Ausland Pharmaziestudenten profunde Kenntnisse in diesem Fach vermittelte. Kollegen, Mitarbeiter, ehemalige Doktoranden und Studenten betrauern eine Persönlichkeit mit toleranter Vorbildwirkung, die zum Ansehen der Pharmazie an der Humboldt-Universität zu Berlin beigetragen hat.
Der Dekan der Mathematisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät I