Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Zum Wohle der Natur

Das Museum für Naturkunde und seine großzügigen Förderer: die von-Pawel-Rammingen Stiftung

Die auf Initiative des Ehepaares Dr. Udo und Dr. Ingrid von Pawel-Rammingen gegrün­dete Stiftung ist eine noch junge, aber ambitionierte Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, Wissenschaft und Forschung am ­Museum für Naturkunde Berlin zu fördern. Dies beinhaltet auch die Förderung von ­Projekten der öffentlichen Bildung, wenn sie der Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse aus dem Museum dienen.

Jede finanzielle Unterstützung hilft dem Museum bei seiner Mission: Nur wenn wir die Natur auf unserer Erde kennen und dieses Wissen den Entscheidungsträgern und der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, kann es gelingen, den derzeit beobachteten Verlust an Tier- und Pflanzenarten zu stoppen – zum Wohle der Natur und damit auch zu unserem eigenen Wohl.

Spenden an die von Pawel-Rammingen Stiftung können dem Museum auf zwei Weisen zugute kommen: als Aufstockung des Stiftungsvermögens, welche das Museum dann dauerhaft und langfristig unterstützt, oder als unmittelbare Projektförderung. Letzteren Weg wählte die Vodaphon Stiftung Deutschland, die im Jahr 2009 eine vierstellige Summe spendete. Mit diesen Mitteln konnte die Bildungsarbeit des museumseigenen Carl Zeiss Mikroskopierzentrums unterstützt werden. So wurden u.a. Verbrauchsmittel bezahlt, die für Kurse mit Schulklassen zum Thema „Wat is`n Wattwurm?“ und „Entdeckendes lernen – Forschen an Schimmel“ benötigt wurden.

Weiterhin wurden mit Mitteln der Stiftung im Jahr 2009 die Schädel mehrerer pflanzenfressender Dinosaurier im Computertomographen gescannt. Die Objekte und Daten befinden sich derzeit in der Auswertung und lassen neue Aussagen über Gehirnvolumen, Sinnesleistungen und die Steuerung des Wachstums dieser früheren Giganten erwarten.

Im Rahmen eines weiteren Projekts wurde die Reise einer Doktorandin des Museums nach Japan gefördert, um für ihre Promotionsarbeit Individuen der Brachiopodenart Lingula anatina zu sammeln und Mantelrandgewebe zu fixieren. Mit diesem Material soll nachvollzogen werden, wie die Tiere Reize aufnehmen und an das Nervensystem weiterleiten.

Gesine Steiner


Die Stiftung

Die von Pawel-Rammingen Stiftung wurde im Herbst 2007 auf Initiative des Ehepaares Dr. Udo und Dr. Ingrid von Pawel-Rammingen als nicht rechtsfähige Stiftung in der Rechtsträgerschaft der Humboldt-Universitäts-Gesellschaft e.V. gegründet.

Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Wissenschaft und Forschung am Museum für Naturkunde Berlin zu fördern. Dies beinhaltet die Förderung von Ausstellungsprojekten und Projekten der Öffentlichen Bildung, wenn sie der Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse aus dem Museum dienen. Der Stiftungszweck wird insbesondere durch finanzielle Zuwendungen aus dem Museum und die Beschaffung von Mitteln zur Förderung von konkreten wissenschaftlichen Vorhaben auf den Arbeitsgebieten des Museums und die Beschaffung von Mitteln zur Förderung von Wissenschaft und Forschung verwirklicht.

Wenn Sie Zustifter werden wollen, wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Reinhold Leinfelder, Vorsitzender des Kuratoriums und Generaldirektor des Museums für Naturkunde.