Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Text strukturieren

Das Informationsbedürfnis von Besucherinnen und Besuchern steht immer an erster Stelle. Einige Grundregeln helfen, Websites und Texte verständlich aufzubereiten.

Auf einer Hochschulwebsite werden vor allem Informationen gesucht, daher sollte sich die Reihenfolge der Inhalte am Bild der umgekehrten Pyramide orientieren:

  1. Schlüsselinformation (wer? was? wann? wo? wie? warum? woher?)
  2. Unterstützende Informationen
  3. Hintergrundinformationen und Verweise auf weiterführende Informationen

Welche Abteilung hinter einem Angebot steht, ist für Außenstehende unwichtig. Diese Information gewinnt dann an Bedeutung, wenn verschiedene Einrichtungen der Universität ein ähnliches Angebot anbieten.

Jeder Text, jede Seite muss für sich allein stehen können – durch den Zugriff über Suchmaschinen kommen die Besucher und Besucherinnen nicht unbedingt auf der Übersichtsseite eines Online-Angebots an, sondern auf einer Unterseite. Für Besucher/innen darf daher nicht das Kontextwissen übergeordneter Seiten vorausgesetzt werden.

Daher bietet sich an, in Textschichten zu arbeiten: Eine Teaser-Schicht auf Überblicksseiten, eine Lauftext-Schicht als eigentliche Artikelseite (mit dem jeweiligen Teaser als Einleitung) und dort verlinkte Satellitenfragmente (Bilder, Infoblöcke, etc).

Optische Struktur

Ein Absatz sollte jeweils einen Gedanken formulieren.

Die Überschriften sollen aussagekräftig sein. Auf diese Weise helfen sie den Leserinnen und Lesern beim Erfassen der Absätze.

Auflistungen müssen in Stichpunktlisten erfolgen. Deren Inhalte können so deutlich einfacher überblickt werden als in Fließtexten. Bei strukturierten Informationen eignen sich tabellarische Darstellungen ebenfalls besser als Fließtexte.

Bebilderungen und Illustrationen stellen eine Bereicherung des Inhaltes dar, wenn sie die Informationen anschaulich widerspiegeln. Besucherinnen und Besucher können anhand der Darstellungen entscheiden, ob der Inhalt für sie relevant ist.

Bei einer umfangreichen Seite sollten die Unterpunkte auf einzelne Webseiten aufgeteilt werden, um die Übersicht zu wahren. Wenn alle Informationen auf einer einzigen Seite stehen müssen, kann ein Inhaltsverzeichnis am Beginn der Seite sinnvoll sein. Hier sollte mit sogenannten Ankern auf die entsprechende Stelle im Text verwiesen werden.

Dabei kann eine gut strukturierte Webseite durchaus mehr Platz in Anspruch nehmen als ein Fließtext für den Druck. Entscheidend ist, dass die Lesenden schnell die gewünschten Informationen finden können.

Bitte nicht

Texte für den internen Gebrauch oder für verwaltungstechnische Abläufe bzw. gesetzliche Vorgaben sollten nicht unverändert übernommen werden. Diese können mit entsprechender Kennzeichnung aber als „Dokumente“ in das Online-Angebot übernommen werden.

Die interne Struktur der verantwortlichen HU-Einrichtung sollte nicht ausschlaggebend für die Strukturierung der Webseiten sein. Diese kann als Organigramm abgebildet werden, für die Strukturierung der Inhalte muss der Blickwinkel der Informationssuchenden ausschlaggebend sein.

Verweise
Textlänge
Hilfe

Sie vermissen Hinweise oder wünschen weitere Informationen oder Unterstützung für Ihre Webseiten? Dann schreiben Sie: hu-online@hu-berlin.de