Humboldt-Universität zu Berlin

Research Lounge

- eine Veranstaltungsreihe des Vizepräsidenten für Forschung

 

Die Research Lounge versteht sich als akademische Vernetzungsveranstaltung. Ziel ist es, die Vielfalt der disziplinären Zugänge, Forschungsperspektiven und Expertisen an der Humboldt-Universität, aber auch der anderen Berliner Universitäten in Austausch miteinander zu bringen.

Wissenschaftler:innen verschiedenster Karrierestufen sind jeweils eingeladen, ihre Forschungsprojekte in Form kurzer Impulse vorzustellen. Anschließend wird es im Rahmen eines World Cafés für alle Teilnehmenden die Möglichkeit zum kollegialen thematischen Austausch geben.

 

Kommende Veranstaltung:

 

Research Lounge "Krieg und Frieden"

20240130_Krieg_und_Frieden_Poster.jpg

Wann? 14. Februar 2024 16:30−19:30 Uhr
Wo? Senatssaal, Unter den Linden 6, 10117 
Anmeldung: vpfrefer@hu-berlin.de

 

Keine Epoche der Menschheitsgeschichte war frei von Kriegen. Doch erst die Kriege der vergangenen zwei Jahrhunderte erlangten mit Blick auf ihre Reichweite und ihr Vernichtungspotenzial globale Dimension. Angesichts einer Vielzahl politischer, kultureller, religiöser, ethnischer und ökologischer Konfliktherde sowie von gewaltsamen Auseinandersetzungen in allen Regionen der Welt, ist die Wahrung des Friedens, die Suche nach nachhaltigen Konfliktlösungen und einer anhaltenden internationalen Zusammenarbeit aktueller denn je.

Die Research Lounge versteht sich als akademische Vernetzungsveranstaltung. Ziel ist es, die Vielfalt der disziplinären Zugänge, Forschungsperspektiven und Expertisen an der Humboldt-Universität, aber auch der anderen Berliner Universitäten in Austausch miteinander zu bringen.

Sieben Wissenschaftler:innen verschiedenster Karrierestufen sind eingeladen, ihre Forschungsprojekte in Form kurzer Impulse vorzustellen. Anschließend wird es im Rahmen eines World Cafés für alle Teilnehmenden die Möglichkeit zum kollegialen thematischen Austausch geben.

Die komplexen Wechselwirkungen bewaffneter Auseinandersetzungen und Friedensbemühungen der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart werden an der Humboldt-Universität u.a. aus folgenden Perspektiven beleuchtet:

  • Wo verlaufen aktuell die geopolitischen Konflikt- und Bruchlinien und wie haben sich diese historisch gewandelt? Welche sicherheitspolitischen, (völker-)rechtlichen und wirtschaftlichen Dimensionen gehen damit einher? Welche Herausforderungen ergeben sich für den gesellschaftlich-demokratischen Zusammenhalt?

  • Welche philosophischen, aber auch technik- und friedensethischen Perspektiven lassen sich auf Krieg und Frieden einnehmen? Wie werden militärische Gewalt, Kriegserfahrungen und -folgen bewertet, erinnert und aufgearbeitet? Wie werden Kriegslogiken medial und bildpolitisch geprägt?

  • Welche technologischen Bedingungen konfigurieren die Kriegsführung und -geschehen? Wie haben sich diese (kultur-)historisch gewandelt und wie lassen sich neue hybride Formen des Krieges, die Möglichkeiten von Cyberwarfare, Künstlicher Intelligenz und automatisierter Waffensysteme theoretisieren?

  • Wie lassen sich Kriege verhindern oder beenden und ein nachhaltiger Frieden etablieren? Welchen Beitrag kann Friedenserziehung leisten? Wie kann ein verantwortungsethischer Pazifismus gedacht werden?

Die Humboldt-Universität zu Berlin setzt sich dafür ein, geflüchtete Menschen auf dem Weg in die Hochschule zu unterstützen und die Vernetzung von engagierten Hochschulmitgliedern zu fördern. Die Research Lounge richtet sich daher explizit auch an von Krieg und Flucht betroffene Wissenschaftler:innen.

 


 
PROGRAMM

 

16:30−16:40 Uhr Begrüßung 

 

Prof. Dr. Christoph Schneider

Vizepräsident für Forschung

 

Prof.in Dr.in Silvia von Steinsdorff

Prodekanin für Forschung, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät 

 

16:40−17:00 Uhr Gefährdete Forschende

 

Neda Soltani

Abteilung Internationales 

 

Mohammad Haroon Mutasem, LL.M., PhD

PSI-Fellow, Juristische Fakultät 

 

17:00−17:45 Uhr | Impulsvorträge

 

PD Dr. Daniel Bultmann

Die Rolle sozialer Ungleichheit in der Struktur und in der Reintegration bewaffneter Gruppen

Institut für Asien- und Afrikawissenschaften

 

Prof.in Dr.in Gwendolyn Sasse

Empirische Sozialforschung im Krieg

Institut für Sozialwissenschaften, Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien

 

Prof. Dr. Florian Jeßberger

(Straf)Recht als Reaktion auf Krieg und Systemunrecht

Juristische Fakultät

 

Dr.in rer. nat. Ricarda Evens

Die unsichtbaren Wunden: Psyche in Krisenzeiten

Institut für Psychologie

 

PD Dr.in Julia Barbara Köhne

Soldatische Kriegshysterie. Internationale Kinematographien in der Militärpsychiatrie des Ersten und Zweiten Weltkriegs

Institut für Kulturwissenschaft

 

Prof. Dr. Alan Akbik

Building our own ChatGPT: Challenges and Opportunities

Institut für Informatik

 

Nicole Kunkel

The Terminator fighting for just peace? An ethical evaluation of lethal autoregulative weapons systems" / "Der Terminator im Einsatz für den gerechten Frieden? Zur ethischen Bewertung autoregulativer Waffensysteme

Theologische Fakultät

 

17:45−18:45 Uhr World Café Session

 

18:4519:30 Uhr | Offenes Netzwerken und Ausklang

 

 

Vergangene Veranstaltungen:

Research Lounge "Das Gelbe vom Ei"