Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Podcampus

Podcampus der Humboldt-Universität zu Berlin

HU-Podcampus ist ein Portal zur Präsentation öffentlicher Audio- und Video-Beiträge, die im Rahmen von Lehre, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit an der HU entstehen.

 

Unendliche Weiten, faszinierende Welten – der Wissenschaftspodcast der HU Berlin

Im Wissenschaftspodcast der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) stellen wir Ihnen Forschende aller Disziplinen vor.

 

Folge 12: „Angeln ist ein multidimensionales Erlebnis“

– Robert Arlinghaus, Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin, im Gespräch mit der Radiojournalistin Cora Knoblauch.

Über drei Millionen Menschen gehen in Deutschland angeln. Für unsere Binnengewässer spielen die Freizeitangler eine wichtige Rolle: Sie beobachten und kennen die Fischbestände, sie betreiben Uferpflege und sie holen zehnmal mehr Fische aus dem Wasser als Berufsfischer. 

Robert Arlinghaus ist Professor für Integratives Fischereimanagement an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er erforscht fächerübergreifend, wie Angler das Fangverhalten von Fischen verändern, unter welchen Umständen Fische erlernen, den Angelhaken zu meiden und wie man Angler für den Gewässerschutz gewinnen kann

Für diese Podcast-Folge hat Robert Arlinghaus, der diesjährige Communicator-Preisträger, die Radiojournalistin Cora Knoblauch mit zum Angeln an die Spree mitgenommen. 

 

Folge 11: „Ein gutes Leben muss man fühlen“ – Der Soziologe und HU-Professor Andreas Reckwitz im Gespräch mit der Radiojournalistin Cora Knoblauch.

Der Soziologe und HU-Professor Andreas Reckwitz gilt als einer der führenden Soziologen in Deutschland. In seinen Büchern beschreibt er die Singularisierungsprozesse in der sogenannten spätmodernen Gesellschaft, in der wir leben. Er beschreibt die Spannungen zwischen der alten und der neuen Mittelklasse – den Bildungsverlierern und Gewinnern. Die Spätmoderne Gesellschaft verspreche nur Gewinner und produziere dennoch Verlierer, sagt der Soziologe.

Die Radiojournalistin Cora Knoblauch spricht im neuen HU-Wissenschaftspodcast mit Andreas Reckwitz über schleichende Entwertungsprozesse in einer Gesellschaft, die positive Gefühle einfordert und dennoch reichlich negative Emotionen produziert.

 

Folge 10: „Die Wissenschaft bleibt nicht stehen“ – Der Chemiker Michael Bojdys im Gespräch mit der Radiojournalistin Cora Knoblauch.

Die Humboldt-Universität befindet sich derzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie – wie alle anderen Wissenschaftsbetriebe der Stadt – im Präsenznotbetrieb. Die Gebäude der Universität sind verschlossen – so auch das Institut für Chemie – und nicht alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HU haben Zutritt. Der Chemiker und Forscher Michael Bojdys hält daher Kontakt zu seiner Arbeitsgruppe und seinen Studierenden über digitale Plattformen.

In der zehnten Folge des HU Wissenschaftspodcast spricht die Radiojournalistin Cora Knoblauch mit Michael Bojdys über eine in der Krise widerstandsfähigen Lehre und darüber, welche Chancen und Herausforderungen die derzeitige Situation für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bietet. Außerdem berichtet Bojdys, wie die Chemikerinnen und Chemiker der HU derzeit den öffentlichen Dienst in Berlin mit Desinfektionsmitteln versorgen.

 

Folge 9: Zwischen Angst und Phobie. Die HU-Wissenschaftlerin Prof. Ulrike Lüken im Gespräch mit der Radiojournalisten Cora Knoblauch.

Atemnot in der überfüllten S-Bahn, Schwitzen und Herzrasen im Meeting – wer das erste Mal eine Panikattacke erlebt, glaubt manchmal, einen Herzinfarkt zu erleiden. Panikattacken treten plötzlich auf, an alltäglichen Orten, im alltäglichen Leben. Sie können ein Symptom für dauerhaften Stress sein. Treten sie regelmäßig auf, können sie sich manifestieren und Betroffene beginnen, ein Vermeidungsverhalten bestimmter Situationen zu entwickeln. Prof. Dr. Ulrike Lüken forscht am Institut für Psychologie zu Angststörungen. In der Hochschulambulanz behandelt sie Patientinnen und Patienten, die unter Phobien derart leiden, dass sie mitunter kaum noch die eigene Wohnung verlassen können.

 

Folge 8: „Twitter ist nur noch was für Ältere“ mit HU-Professorin Elke Greifeneder und der Radiojournalistin Cora Knoblauch.

„Information Behavior“ heißt der Lehrstuhl von Prof. Dr. Elke Greifeneder am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin (HU). Erforscht wird dort wie Menschen mit Informationstechnologien umgehen. Es geht also um die Frage, wie wir Informationen suchen und es manchmal auch gezielt vermeiden, bestimmte Informationen zu finden.

 

Folge 7: Die Renaissance des Notizbuchs mit der Wissenschaftshistorikerin Anke te Heesen und der Radiojournalistin Cora Knoblauch.

Das Revival des Notizbuchs bedeutet nicht Rückkehr, sondern Weltläufigkeit. Zu dieser Erkenntnis kommen Prof. Dr. Anke te Heesen, Alrun Schmidtke und Dr. Mathias Grote im Gespräch mit Radiojournalistin Cora Knoblauch. Im neuen Wissenschaftspodcast der HU sprechen sie über medialen Pluralismus und Konzentrationsökonomie, über digitale Smartboards und den klassischen Füllfederhalter.

 

Folge 6: Was ist oder war der Islam? mit dem Islamtheologen Dr. Mohammad Gharaibeh, Berliner Institut für Islamische Theologie und Cora Knoblauch, Radiojournalistin

Das neu gegründete Berliner Institut für Islamische Theologie (BIT) hat im Wintersemester 2019/2020 seine Arbeit aufgenommen. Mohammad Gharaibeh ist einer der ersten Professoren des Institutes und neu in Berlin. Sein Lehrstuhl ist mit seiner historischen Ausrichtung bislang einzigartig in Deutschland.

Mohammad Gharaibeh ist einer der ersten Professoren des Institutes und neu in Berlin. Sein Lehrstuhl ist mit seiner historischen Ausrichtung bislang einzigartig in Deutschland. Gharaibeh erforscht Islamische Ideengeschichte in vormodernen, muslimischen Gesellschaften der sogenannten postklassischen Zeit, also des Mittelalters ab dem zwölften Jahrhundert und der frühen Neuzeit.

 

Folge 5: Warum wir denken wie wir denken und tun, was wir tun mit Prof. Dr. Silvy Chakkalakal, Institut für Europäische Ethnologie und Cora Knoblauch, Radiojournalistin

Silvy Chakkalakal ist nicht nur Europäische Ethnologin, sondern auch eine „Alltagsforscherin“, wie sie selbst sagt. Jene Banalitäten, die wir kaum beachten und die wir tun, ohne darüber nachzudenken – die interessieren sie besonders. Denn, so Chakkalakal, „niemand tut etwas einfach so. Es gibt immer einen Grund.

 

Folge 4: Von Licht, Atomen und Geheimdiensten mit Prof. Dr. Arno Rauschenbeutel, Institut für Physik

Im Gespräch mit der Radiojournalistin Cora Knoblauch erzählt der in seinem Forschungsfeld international führende Forscher über unsere Alltagswahrnehmung und die Quantenwelt, über Quantenphotonik und die Wechselwirkung von Licht und Atomen.

 

Folge 3: "Multikulti ist keine 80er Jahre Romantik. Multikulturalität ist tief verankert in der nationalen Identität Deutschlands."  Ein Gespräch mit Migrationsforscherin Prof. Dr. Naika Foroutan über die Postmigrantische Gesellschaft, das Erstarken rechter, politischer Kräfte und die Emanzipation von Migratinnen und Migranten.

 

Folge 2: "Wir steuern auf die drei Grad zu" mit Dr. Carl Schleussner, IRITHESys

Dr. Carl Schleußner forscht am IRI THESys (Integrative Research Institute on Transformations of Human-Environment Systems) zu Klimawandel und Klimaanpassung. Wie ist es um die Fähigkeiten vulnerabler Länder im globalen Süden bestellt, auf den Klimawandel zu reagieren und was müsste eine Stadt im Bauboom wie Berlin eigentlich tun? Die Journalistin Cora Knoblauch trifft den Forscher mitten in der Stadt zu einer Bestandsaufnahme.

 

Folge 1: Die mit Robotern spricht mit Prof. Dr. Linda Onnasch, Institut für Psychologie

Prof. Dr. Linda Onnasch forscht an der HU Berlin zu Mensch-Maschine-Interaktionen. Cora Knoblauch hat sie und Roboter Nao auf dem Campus Adlershof besucht, um herauszufinden, wie und warum Menschen emotionale Beziehungen zu Robotern aufbauen. Linda Onnasch betont, dass es ein Ziel der Forschung sein muss, dass die Gestalterinnen und Gestalter verantwortungsvoll mit ihren Möglichkeiten umgehen.

 

Der Wissenschaftspodcast der HU ist erhältlich bei Apple Podcasts und Spotify.

 


 

Logo mit Alexander von Humboldt
 

Sounds clever - der Studierendenpodcast der HU Berlin

Im Studierendenpodcast stehen die Studierenden im Mittelpunkt und sie selbst sind es auch, die mit dem Mikrofon unterwegs sind: Studierende der Medienwissenschaften stellen studentische Initiativen vor – bei 35.000 Studierenden ist einiges geboten.

 

Folge 4: Qualifizierte Rechtsberatung für Geflüchtete

Der Studierendenpodcast stellt die studentische Initiative „Refugee Law Clinic“ an der HU vor. Wie kann Geflüchteten nach ihrer Ankunft vor Ort in Deutschland geholfen werden? Und was braucht es, um ihnen ein faires Asylverfahren zu ermöglichen? An diese Fragen knüpft die studentische Initiative „Refugee Law Clinic“ an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) an. Im neuen Studierendenpodcast „Sounds clever“ der HU berichten Franziska Schmidt und Sebastian Pukrop von ihrer ehrenamtlichen Arbeit in der Law Clinic, welche Herausforderungen ihnen dabei begegnen und wie sich die praktischen Erfahrungen und die Theorie im Studium ergänzen.

 

Folge 3: Besser Zuhören durch gemeinsames Musizieren

Warum klassische Musik heutzutage zwar nicht unbedingt auf den Playlists von Studierenden zu finden, aber alles andere als öde ist und wieso das Musizieren auch die Leistungen der Studierenden im Uni-Alltag positiv beeinflussen und welche Möglichkeiten die Humboldt-Universität musikbegeisterten Studierenden bieten, sich neben ihrem Fachstudium intensiv der Musik zu widmen – darum geht es im dritten Studierendenpodcast der HU.

 

Folge 2: Studieren und Kuratieren.

Die Kleine Humboldt Galerie ist seit zehn Jahren fest in studentischer Hand. Sie ist ein Freiraum, um sich auszuprobieren: Studierende suchen Künstler*innen und Kunstwerke aus, organisieren Ausstellungen und kümmern sich um die Vermittlung. Ganz alleine! Dieser Podcast ist ein Werkstattbericht zur zehntägigen Ausstellung“unselect“, die an zehn verschiedenen Orten stattfand.

 

Folge 1: Fast Fashion – Kleidung und Nachhaltigkeit

Nora Milena Vehling, vom Insitut IRI THESys hat es sich zur Mission gemacht, die Kleidungsindustrie und unseren nicht gerade ressourcenschonenden Umgang mit Mode grundsätzlich in Frage zu stellen.

 

Der Studierendenpodcast der HU ist erhältlich bei Apple Podcasts und Spotify.

 


 

Archiv

Die Humboldt-Universität bietet Videos zu verschiedenen Themen an. Wir geben einen Überblick. Die meisten Videos finden Sie auch auf unserem YouTube-Kanal.

 

Humboldt-Reden zu Europa

In den "Humboldt-Reden zu Europa" sprechen in unregelmäßigen Abständen Staats- und Regierungschefs zur europäischen Integration und den damit verbundenen Herausforderungen der Zukunft.

 


 

Mosse-Lectures

Die Mosse-Lectures sind eine interdisziplinär und international angelegte Vortragsreihe. Sie werden veranstaltet und unterstützt vom Institut für deutsche Literatur und vom Präsidenten der Humboldt-Universität.

 


 

Wir sind Humboldt

Eine Porträtreihe stellt die Menschen und ihre Tätigkeit an der Humboldt-Universität in den Mittelpunkt.

 

 



couchFM

Das Berliner Campusradio wird herausgegeben von Prof. Dr. Viktoria Tkaczyk (Institut für Musik- und Medienwissenschaft) und Hermann Meyerhoff (rbb, Leiter Programmredaktion und Programmkoordination). couchFM gibt es täglich um 17 Uhr bei ALEX Berlin auf 91,0 MHz. Die Beiträge und Sendungen sind auch online verfügbar.

 



Prominente Ehemalige

Eine Interviewreihe mit berühmten Ehemaligen der Humboldt-Universität.

 


 

Kontakt

Kathrin Anna Kirstein

Online-Redakteurin

Tel.: +49 30 2093-2527
Fax: +49 30 2093-2107
hu-online@hu-berlin.de