Humboldt-Universität zu Berlin

Lehrende & Mitarbeiter*innen

Wie gestaltet sich inklusive Lehre? Welche Strukturen in der Humboldt-Universität befassen sich mit diesem Themengebiet?
Logo: Kreis mit Schriftzug Lehrende/Mitarbeitende

Aktuelles 

Workshop: "IN'Com: Wissenswertes zum Nachteilsausgleich aus gesundheitsbedingten Gründen"

  • Was: Die Beratungsstelle "Studium mit Beeinträchtigung" und KOPF, HAND + FUSS gGmbH veranstalten eine Workshopreihe mit folgenden Themen:
  • Wann: online, donnerstags 09:00–10:00 Uhr 
    • 16. Mai 2024 – Schwerpunkt Autismus: Einblicke in die individuellen Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende mit Autismus.
    • Präsentationsfolien Workshop Autismus vom 16. Mai 2024
    • 30. Mai 2024 – Schwerpunkt AD(H)S: Persönliche Erfahrungen und Hilfsansätze von einer Dozentin, die mit ADHS lebt.
    • Präsentationsfolien Workshop AD(H)S vom 30. Mai 2024
    • 13. Juni 2024Schwerpunkt Depression: Fachliche, psychotherapeutische Perspektiven auf Depressionen und deren Auswirkungen im universitären Alltag.
    • Präsentationsfolien Workshop Depression vom 13. Juni 2024 - stehen in Kürze zur Verfügung
    • 11. Juli 2024Schwerpunkt Juristische Einschätzungen: Wichtige rechtliche Aspekte des Nachteilsausgleichs, basierend auf vorab eingereichten Fragen.
  • Anmeldung/Zugang: Wenn Sie informiert werden möchten, melden Sie sich unter der Webseite von KOPF, HAND + FUSS. Sie erhalten dann eine Erinnerung kurz vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn.
  • von jedem Workshop werden Ergebnisprotokolle erstellt und Anschluss auf dieser Webseite zur Verfügung gestellt.

 

NABIBB: Zugang für alle – Inklusive Umsetzung von Erasmus+-Projekten

Der Leitfaden der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NABIBB) zum Thema Inklusion soll die Erasmus+-Projektarbeit unterstützen. Nach dem Prinzip "Aus der Praxis für die Praxis" enthält der Leitfaden neben Tipps & Erfahrungsberichten von Akteur*innen auch eine praktische Checkliste zu den wichtigsten Projektbausteinen für eine gelungene Umsetzung inklusiver Projekte. Auch wenn die Orientierungshilfe für den Bereich berufliche Bildung entwickelt wurde, kann sie eine gute Unterstützung für die Arbeit in den Hochschulen sein.

Den Leitfaden sowie Checkliste können Sie auf der Website der Nationalen Agentur.

Broschüre zur Umfrage "Barrierefrei Studieren in Zeiten von Corona"

Die Ergebnisse aus der 2020 vom Projekt Barrierefrei Studieren durchgeführten Umfrage zum barrierefreien Studieren in Zeiten von Corona finden Sie in dieser Broschüre zur Umfrage (PDF).

Inklusive Lehre digital

Moodle Kurs Barrierearmes Moodle (57784)

Mit der Umstellung auf die digitale Lehre sind für Menschen mit Sinnesbeeinträchtigung neue (technische) Barrieren entstanden, die für Lehrende nicht immer sofort erkennbar sind. Auch für internationale Studierende oder Menschen mit Teilleistungsschwächen wie Dyslexie (Lese-Rechtschreibschwäche) können textlastige Kursinhalte eine Barriere darstellen.

Der Kurs Barrierearmes Moodle ist ein niederschwelliges Angebot zum barrierearmen Erstellen von Inhalten in Moodle.

Er enthält Informationen zur barrierearmen Gestaltung von Kursmaterialien und wie diese für Menschen mit besonderen Bedarfen zugänglich gemacht bzw. leichter verständlich gestaltet werden können.

Zum Kurs gelangen Sie indem Sie auf den fettgedruckten Kurstitel in der ersten Zeile klicken.

Zur Sensibilisierung für Barrieren im Digitalsemester finden Sie hier den Vortrag "Inklusive Online-Lehre?!" des bologna.lab vom 19.05.2020 (PDF).

Berichte

Die Berichte bieten einen Überblick über die derzeitige Lage der Studierenden mit Behinderung und chronischer Erkrankung an der Humboldt-Universität zu Berlin.

1. Bericht 2011 (PDF)

2. Bericht 2012 (PDF)

3. Bericht 2013 (PDF)

4. Bericht 2014 (PDF)

5. Bericht 2015 (PDF)

6. Bericht 2016 (PDF)

7. Bericht 2017 (PDF)

8. Bericht 2018 (PDF)

9. Bericht 2019 (PDF)

10. Bericht 2020 (PDF)

11. Bericht 2021 (PDF)

Studie zur Situation Studierender mit Behinderung und chronischer Krankheit 2011 des Deutschen Studentenwerks

Leitfaden für Lehrende

Der Leitfaden für Lehrende dient der Sensibilisierung und Aufklärung: Auf was müssen die Lehrenden und Verwaltungsmitarbeiter*innen achten, damit Studierenden mit einer Beeinträchtigung die gleichen Chancen zu einem erfolgreichen Studium zukommen?

Schwerbehindertenvertretung

Falls Sie selbst mit einer Beeinträchtigung an der Humboldt-Universität arbeiten, können Sie sich an die Schwerbehindertenvertretung der HU wenden.

Sonderpreis 2019

2019 wurde die Humboldt- Universität für die vorbildliche Beschäftigung von Menschen mit Behinderung mit dem Sonderpreis des Landesamtes für Gesundheit und Soziales ausgezeichnet.

Logo des Sonderpreises 2019

Störung der Barrierefreiheit

Barrierefreie Humboldt-Universität zu Berlin: Viele physische Barrieren entstehen ohne Vorsatz, auch weil viele Gebäude der Humboldt-Universität denkmalgeschützt sind oder wir als HU in vielen Gebäuden nur zur Miete und nicht als Eigentümerin sind. 

Es gibt eine neue Anlaufstelle, an die Mitarbeiter*innen und Studierende der Humboldt-Universität zu Berlin eine Störung der Barrierefreiheit melden können, z. B. defekte Aufzüge oder Türen, die nicht mehr automatisch öffnen, falsch beparkte Behindertenparkplätze oder nicht mehr nutzbare Behindertentoiletten.

Sie möchten eine Barriere melden? Senden Sie eine E-Mail an barrieren.melden@hu-berlin.de

 

Informationen nach der EU-DSGVO

Bei der Kontaktaufnahme zu Einrichtungen der Studienabteilung werden zum Teil personenbezogene Daten erfasst und bearbeitet. Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und in Übereinstimmung mit dem für die Humboldt-Universität geltenden Berliner Datenschutzgesetz (BlnDSG). Weitere Informationen dazu, zu Ihren Rechten und Möglichkeiten finden Sie unter https://www.hu-berlin.de/de/hu/impressum/datenschutzerklaerung