Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Schürmann, Prof. Paul (1895-1941)

Im Ersten Weltkrieg studierte Paul Schürmann nach einer Verwundung Medizin und wurde Feldhilfsarzt.

1920 schloss er sein Studium in Heidelberg ab, arbeitete in der Krebsforschung und habilitierte 1927 in Hamburg. Von 1930 an arbeitete er als außerordentlicher Professor am Pathologischen Institut der Charité Berlin. 1935 trat er als Stabsarzt in die Wehrmacht ein und baute ein „Institut für Allgemeine und Wehrpathologie“ an der Militärärztlichen Akademie Berlins auf. Kurz nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion starb er an der Front.