Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Helmholtz-Humboldt-Sonntagsvorlesungen 2011 starten

Erste Vorlesung zum Thema „Was der Mensch zum Leben braucht: Forschung für langen Atem“


Drei Vorlesungen – sechs Forscher zu aktuellen Themen. Im „Wissenschaftsjahr 2011 - Forschung für unsere Gesundheit“ laden die Helmholtz-Gemeinschaft und die Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam zu Sonntagsvorlesungen ein. An drei Sonntagen werden aktuelle Themen aus verschiedenen Forschungsbereichen mit Bezug zur Gesundheitsforschung aus jeweils zwei unterschiedlichen Forschungsperspektiven vorgestellt und diskutiert. Los geht es am 27. Februar 2011 zum Thema „Was der Mensch zum Leben braucht: Forschung für langen Atem.“


Erste Helmholtz-Humboldt-Vorlesung 2011

Was der Mensch zum Leben braucht: Forschung für langen Atem

Sonntag, 27. Februar um 11 Uhr
Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6, 10117 Berlin  


Dass Forschung für langen Atem ganz unterschiedliche Disziplinen betreffen kann, erläutern Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Wiltrud Gieseke und Medizinerin Dr. Melanie Königshoff in der Auftaktvorlesung.

Allergene, Feinstaub und andere Umweltgifte können die menschliche Lunge langfristig schädigen. Melanie Königshoff vom Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt wird über ihre Forschungen zu Reparaturmechanismen von Lungenzellen referieren. Mithilfe Ihrer Erkenntnisse sollen Krankheiten wie chronische Bronchitis oder Lungenkrebs zukünftig besser behandelt oder gar verhindert werden.

Den „anderen Blick“ auf das Thema erörtert Wiltrud Gieseke vom Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Erwachsenenpädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie referiert darüber, dass ein wesentlicher Faktor für die geistige Aktivität lebenslanges Lernen ist. Dabei spielen Emotionen für das Aktivieren von Interessen eine große Rolle. Der Zusammenhang zwischen Körper, Emotionen und Kognitionen gerät neu in den Blick und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Das erklärt, weshalb die Nachfrage nach Angeboten in der Erwachsenenbildung stetig wächst.

Die Besucher erwarten 20-minütige Kurzvorlesungen beider Wissenschaftlerinnen. Im Anschluss werden die Expertinnen ihre Ansätze nicht nur miteinander, sondern vor allem mit dem Publikum diskutieren.


Weitere Themen der Sonntagsvorlesungen:

27. März 2011
Umwelt und Gesundheit: Gefahren und Chancen

10. April 2011

Erfolgreich gegen Krebs: Präzisionsbestrahlung und mathematische Zellmodellierung


Die Sonntagsvorlesungen finden jeweils um 11 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Zusätzlich gibt es eine Kinderbetreuung für Kinder ab dem Vorschulalter.

Details können im Internet abgerufen werden unter:
www.helmholtz.de/sonntagsvorlesung


WEITERE INFORMATIONEN

Christin Liedtke
Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren
Kommunikation und Medien
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin
Tel.: 030 206329-64
E-Mail: christin.liedtke@helmholtz.de

Constanze Haase

Humboldt-Universität zu Berlin
Referat für Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Fundraising
Unter den Linden 6
10099 Berlin
Tel.: 030 2093-2332
E-Mail: constanze.haase@uv.hu-berlin.de

Werbung