Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Vorteile von Hybridmaterialien

Start für ein neues EU-Forschungsprojekt im IRIS Adlershof


Norbert Koch, Professor am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), koordiniert das neue EU-Forschungsprojekt „Hybrid organic/inorganic memory elements for integration of electronic and photonic circuitry“ (HYMEC). Es wird für drei Jahre durch das 7. EU-Rahmenprogramm mit rund 3 Millionen Euro gefördert und ist an der HU im IRIS Adlershof, dem Integrative Research Institute for the Sciences, angesiedelt.

In HYMEC werden die optischen und elektronischen Eigenschaften von Hybridmaterialien erforscht, die aus Metallnanopartikeln eingebettet in eine Matrix aus konjugierten organischen Polymeren bestehen. Das langfristige Ziel des Forscherteams ist es, mit diesen Hybridmaterialien Informations-Speicherelemente kostengünstig mittels Druckprozessen herzustellen. Diese Elemente sollen darüber hinaus nicht nur elektrisch – wie bisher vorwiegend üblich - sondern auch optisch adressiert werden können. Somit wären sie in der Lage, die Kommunikation zwischen herkömmlichen elektronischen Schaltkreisen und solchen die Licht als Informationstransportmedium benutzen zu vereinfachen. Dies wäre in zukünftigen schnellen Rechnern anwendbar.

Neben der Humboldt-Universität beteiligen sich Universitäten und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus Belgien, Deutschland, Italien, Österreich, Frankreich und Polen an dem Projekt sowie ein Technologie-orientiertes Unternehmen.



WEITERE INFORMATIONEN

Prof. Dr. Norbert Koch
Humboldt-Universität zu Berlin
IRIS Adlershof und Institut für Physik
Unter den Linden 6
10099 Berlin
Tel.: 030 2093-7819
E-Mail: norbert.koch@physik.hu-berlin.de
www.iris-adlershof.de
 

Übersicht Pressemitteilungen


Pressemitteilung vom 12.10.2011, erstellt von Ljiljana Nikolic