Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Wenn Politik auf Bildung trifft

Teilnehmerinnnen und Teilnehmer des Internationalen Parlaments-Stipendiums an der Humboldt-Universität

 

Unter dem Motto "Mit Parlamentarien arbeiten, von Parlamentarien lernen" startete das diesjährige Internationale Parlaments-Stipedium (IPS) am 1. März 2012 mit dem Eintreffen der Stipendiatinnen und Stipendiaten im internationalen Club "Orbis Humboldtianus" der Humboldt-Universität zu Berlin.

Im Jahre 1986 nahmen zum ersten Mal elf junge Menschen aus den USA am Bundestag-Internship-Programm teil. Es richtet sich an junge ausländische Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus zurzeit 27 Ländern. Das Stipendium bietet politisch interessierten jungen Menschen die Möglichkeit, das parlamentarische Regierungssystem Deutschlands kennenzulernen. Das Programm findet jährlich vom 1. März bis 31. Juli statt. Die Stipendiaten, die sich durch herausragende soziale, fachliche, sprachliche und interkulturelle Kompetenz auszeichnen, haben hier die Chance, im  deutschen Bundestag mitzuarbeiten. 115 Absolventinnen nehmen in diesem Jahr an diesem Programm teil. "Zum ersten Mal sind auch Stipendiaten aus Montenegro dabei", so Sabine Holthusen vom Referat Internationale Austauschprogramme des Deutschen Bundestages.

Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert (CDU/CSU) ist Schirmherr des IPS und wird die Stipendiaten Ende Juni treffen. In den nächsten Wochen werden sie von Abgeordneten und Vertretern drei Berliner Universitäten begrüßt. Die Stipendiaten haben die Möglichkeit, neben ihrem Praktikum in einem Abgeordnetenbüro Lehrveranstaltungen an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie an der Freien und Technischen Universität Berlin zu besuchen.

Ziel des Programms ist es, die Beziehungen Deutschlands mit den teilnehmenden Ländern zu fördern und zu festigen. Das Internationale Parlaments-Stipendium (IPS) ist eine langfristige Investition in die Festigung demokratischer Werte und Toleranz sowie in die Förderung kultureller Vielfalt und friedlichen Zusammenlebens in Europa. Darüber hinaus fördert das Programm die Verständigung und Kooperation zwischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unterschiedlicher Kulturen.

 
WEITERE INFORMATIONEN

Ulrike Schenkelberg

Humboldt-Universität zu Berlin
Internationales Büro
Telefon: (030) 2093-2361
Fax: 030 2093-2780
E-mail: ulrike.schenkelberg@uv.hu-berlin.de

 

http://www.mitmischen.de/diskutieren/topthemen/ips-start/ankunft_stipendiaten/index.jsp
www.aia.hu-berlin.de/an_die_hu/studienbewerber/stipendien/parlamentsstipendien/ips_html

 

Werbung