Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Stärker auf internationalem Parkett

Die neue Stabsstelle Internationalisierung hat ihre Arbeit aufgenommen

Die Humboldt-Universität verstärkt ihren Auftritt auf internationalem Parkett. Schon jetzt verfügt sie über ein eng verknüpftes weltweites Netzwerk von internationalen Partnern. Das Internationale Büro hat in den vergangenen Jahren neue Serviceleistungen, neu konzipierte Beratungsstellen und weit gefächerte Marketingaktivitäten rund um die Internationalität von Studierenden und Wissenschaftlern eingeführt. Der Erfolg spiegelt sich in sehr hohen Incoming und Outgoing-Zahlen bei Studierenden wieder. Die Attraktivität der HU für internationale Wissenschaftler, die beispielsweise über die Humboldt-Stiftung und den DAAD an die Universität kommen, ist gestiegen. Eine gefragte Winter- und Sommeruniversität sowie fortgesetzter Erfolg im Einwerben von Drittmitteln für internationale Aktivitäten zeugen ebenso von der positiven Entwicklung. So ist es gelungen, universitätsweit ein Bewusstsein für die wichtigen Ausbildungseffekte von Internationalität und den Wert institutionalisierter Forschungsverbünde zu schaffen.

„Dieser Erfolg macht uns nicht nur stolz, er verpflichtet uns auch, die internationale Aufstellung der HU künftig noch deutlicher als wichtigen Governance-Schwerpunkt unserer Universität voranzutreiben“, sagt HU-Präsident Jan-Hendrik Olbertz. Dies habe jüngst auch das Audit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zum Thema „Internationalisierung der Hochschulen“ gezeigt. Genau dies gehört zum Profil der neuen Stabsstelle Internationalisierung, die – analog zum Thema Gleichstellung – als „Chefsache“ direkt beim Präsidenten angesiedelt ist.

Judith Wellen, Leiterin der Stabsstelle, hat sich zum Ziel gesetzt, Internationalisierung als dezidierte Querschnittaufgabe der HU noch präsenter zu machen. „Dies gilt nach Außen ebenso wie nach Innen; also ebenso für die nutzerfreundliche Neuausrichtung unserer Web-Präsenz Internationales wie bei der umfassenden Frage der Gewinnung internationaler Spitzenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler", unterstreicht Wellen.

In der Arbeit der Stabsstelle wird es auch darum gehen, internationale Themen besser sichtbar zu machen: „Was die HU ausmacht, ist ja nicht zuletzt ihre außerordentlich gute internationale Aufstellung - und eine einzigartige Vielzahl kreativer Impulse aus den Fakultäten, die allerdings ein noch breiteres Publikum innerhalb und außerhalb der HU verdienen“, sagt Olbertz. Die neue Stabsstelle wird die im Internationalen Büro bereits sehr erfolgreich laufenden Programme keineswegs ersetzen, sondern diese um einige profilbildende Initiativen ergänzen und ressortübergreifend strategisch verbinden. Eine dieser Initiativen ist der Ausbau der KOSMOS Summer University. „KOSMOS ermöglicht es, ein herausragendes interdisziplinäres Forschungsvorhaben in Kooperation mit exzellenten internationalen Partneruniversitäten durchzuführen und dabei wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern", erläutert Wellen, die sich auf Themenvorschläge aus der Universität freut.

Eine weitere Aufgabe der Stabsstelle ist es, bedeutende internationale Partnerschaften zu identifizieren und weiterzuentwickeln. Dies geschieht in enger Abstimmung mit dem Internationalen Büro: „Wir möchten unsere Expertise und Energie bündeln und im Gespräch mit den Fakultäten einige renommierte Schwerpunktpartner identifizieren, die besonders gut zu uns passen - und dann dort gezielt aktiv werden", sind sich Judith Wellen und Ursula Hans, Leiterin des Internationalen Büros, einig. Gemeinsam arbeiten sie mit viel Engagement an der neuen Positionierung der Universität. Geplant ist die Anbahnung vier bis sechs solcher Partnerschaften; der erste Kooperationsvertrag mit der Princeton University konnte bereits unterzeichnet werden. „Die internationale Ausrichtung und Aufstellung ist für die Humboldt-Universität elementar“, fasst Präsident Olbertz zusammen. „Internationalisierung muss noch mehr ein Anliegen aller Mitglieder der Universität werden, wenn wir im internationalen Spitzenfeld präsent bleiben wollen."

Kontakt

Judith Wellen


Stabsstelle Internationalisierung

Tel.: 030 2093-2864
judith.wellen@uv.hu-berlin.de

 

Werbung