Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Dissertationspreis Adlershof 2014 verliehen

Physiker Markus Krutzik ist der diesjährigen Preisträger

Markus Krutzik
Foto: Markus Krutzik

Markus Krutzik promovierte bei Prof. Achim Peters, Ph.D., Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema „Matter wave interferometry in microgravity - Towards space-borne cold atomic sensors“. Im Rahmen des vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR e.V.) geförderten QUANTUS-Projektes konnte er mit über 250 Experimenten am Bremer Fallturm die Grundlage für Entwicklung von weltraumgestützten Quantensensoren verbessern. Diese ermöglichen unter anderem hochpräzise Messungen von Naturkonstanten, inertialer Kräfte sowie von gravitativen Effekten. Sie bieten damit eine Möglichkeit, fundamentale Fragestellungen der Physik wie das Einstein'sche Äquivalenzprinzip zu untersuchen. Erstmals gelang Markus Krutzik ein BEC-Interferometer in der Schwerelosigkeit des freien Falls zu realisieren. Über seine Ergebnisse wurden Berichte in Topjournalen platziert.

Der Preisträger:

"Diese Auszeichnung freut mich wahnsinnig und ist eine wunderbare Anerkennung der vielen aufregenden Laborstunden, der zahlreichen Dienstreisen und der Projektarbeit, die ein so großes Verbundvorhaben mit sich bringt. Sie ist selbstverständlich auch eine Bestätigung der Arbeit des gesamten QUANTUS Teams, das durch die international sichtbare Forschung am Bremer Fallturm und die bevorstehenden Missionen mit Höhenforschungsraketen einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung einer entsprechenden Experimentierstation im Weltraum leistet."

Der Preis:

Seit 2002 vergeben die Humboldt-Universität zu Berlin, die Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof e.V. (IGAFA) und die WISTA Management GmbH alljährlich gemeinsam den mit 3.000 Euro dotierten Dissertationspreis Adlershof. Zielgruppe sind alle Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die ihre Promotion in Adlershof angefertigt und mit dem Prädikat von mindestens „sehr gut“ (magna cum laude) abgeschlossen haben. In einem Live-Wettbewerb treten jeweils drei Nominierte gegeneinander an.

Weitere Informationen

Kontakt

Petra Franz

Referentin für Adlershof beim Vizepräsidenten für Forschung

Tel.: 030 2093-1437
petra.franz@uv.hu-berlin.de

 

Werbung

zur Nachrichten-Übersicht


Nachricht vom 16.02.2015, Eingeschickt von Ibou Diop