Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Berlin Science Week an der Humboldt-Universität

Die Humboldt-Universität präsentiert mit einer Veranstaltungsreihe ihr breites Spektrum in Forschung und Lehre

Berlin Science Week
 

Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr beteiligt sich die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) zum zweiten Mal an der Berlin Science Week, die vom 1. bis 10. November 2017 Vertreterinnen und Vertreter der weltweit innovativsten wissenschaftlichen Institutionen in der Hauptstadt zusammenbringt. Als Plattform für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft will die Berlin Science Week ein besseres Verständnis zu wichtigen aktuellen Themen in der Welt vermitteln.

Die Humboldt-Universität präsentiert mit der Veranstaltungsreihe ihr breites Spektrum in Forschung und Lehre:

Kernelement der Veranstaltungsreihe sind die „Next Frontier Debates“, bei denen Forschende der HU Berlin sich mit Akteuren aus Wissenschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft über Fragen und Perspektiven der Forschung zu gesellschaftlich relevanten Themen austauschen. Die Podiumsdiskussionen geben der interessierten Öffentlichkeit einen verständlichen Einblick in die neuesten Forschungsergebnisse und zeigen auf, welche Erkenntnisse die Wissenschaft zu aktuellen und künftigen Herausforderungen beiträgt. Am Ende wird die Diskussion für Fragen aus dem Publikum geöffnet.

Der offiziellen Auftakt der Berlin Science Week war die „Next Frontier Debate” am 1. November 2017 zum Thema „Refugees with Résumés. Aufnahme und Integration geflüchteter Menschen in Deutschland und Europa“. Mitglieder des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) der HU haben über die Voraussetzungen, Chancen und Probleme der Integration geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt diskutiert.

Im Rahmen der zweiten Next Frontier Debate „Am Schmelzpunkt. Wie kann das 2-Grad-Ziel auf gerechte und nachhaltige Weise erreicht werden?“ am 9. November 2017 debattieren Vertreterinnen und Vertreter des Integrativen Forschungsinstituts zu Transformationen von Mensch-Umwelt-Systemen (IRI THESys) der HU Berlin und des Deutschen Klima-Konsortiums (DKK) über die Möglichkeiten, mit denen der Klimawandel nachhaltig eingedämmt werden kann.

Die „Next Frontier Debate“ am 9. November wird auf Deutsch geführt und simultan ins Englische übersetzt. Der Eintritt ist kostenfrei, aufgrund der begrenzten Platzzahl wird um eine Anmeldung unter berlinscienceweek@hu-berlin.de gebeten.

Neben den „Next Frontier Debates“ präsentieren sich das „Adlershofer Forschungsforum“, die Standortkonferenz des Campus Adlershof, und das Schülerlabor „UniLab“ auf der Wissenschaftswoche. Forschende der HU werden außerdem an den Podiumsdiskussionen des Berliner MINT-Verbunds Deutschlandstipendien und der Stiftung Humboldt-Universität teilnehmen. Außerdem wird eine Ausstellung gezeigt, in deren Rahmen Künstlerinnen und Künstler ihre Sicht auf die evolutionsbiologische Forschung präsentieren.

Termine

Podiumsdiskussion und Science Slam: „Herausforderung Europa – die Rolle der Universitäten

Freitag, 03.11.2017, ab 15.30 Uhr

20. Treffen der Stiftung Humboldt-Universität

Humboldt-Universität zu Berlin, Hörsaal 2094
Unter den Linden 6
10117 Berlin

 


MINT-Lecture des Berliner MINT-Verbunds Deutschlandstipendien: „Künstliche Intelligenz – Kaleidoskop der Möglichkeiten“

Mittwoch, 08.11.2017, 18.00-19.30 Uhr

Festsaal der Humboldt-Universität zu Berlin
Luisenstraße 56
10117 Berlin

 


UniLab Adlershof – Wissenschaft in einem außerschulischen Lernort entdecken

08. – 10. November 2017, 9.00–14.00 Uhr

UniLab Adlershof
Brook-Taylor-Straße 1
12489 Berlin

 


Next Frontier Debate: „Am Schmelzpunkt. Wie kann das 2-Grad-Ziel auf gerechte und nachhaltige Weise erreicht werden?“

Donnerstag, 09.11.2017, 18.00–20.00 Uhr

Festsaal der Humboldt-Universität zu Berlin
Luisenstraße 56
10117 Berlin

 


Adlershofer Forschungsforum 2017

Freitag, 10. November 2017, 9.30–16.00 Uhr

Erwin Schrödinger-Zentrum
Rudower Chaussee 26
12489 Berlin

 


Ausstellung: Evolutionsbiologie „Appealing to the Populous“

2. – 17. November 2017, werktags 8.00–20.00 Uhr

Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften
Invalidenstr. 42
10099 Berlin

Und

Universitätsbibliothek Campus Nord
Hessischestr. 1–2
10099 Berlin

Weitere Informationen

Kontakt

Katrin Jordan
Projektmanagerin BerlinScienceWeek@HU
Servicezentrum Forschung
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093-1650
katrin.jordan@hu-berlin.de

Pressekontakt

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093-2345
pr@hu-berlin.de

Werbung