Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Einsamkeit in Corona-Zeiten – was gibt Zuversicht?

Auftakt einer theologischen Debattenreihe an der Humboldt-Universität am 30. März 2021
     

 Studentin sitzt und liest ein Buch
 Foto: Matthias Heyde

Nach einem Jahr Corona-Pandemie mit Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen sind viele Menschen einsam geworden. Waren es vor der Pandemie vor allem ältere Menschen, die unter Einsamkeit litten, sind es jetzt insbesondere Jüngere. Dies belegt auch eine Studie der HU im ersten Lockdown, nach der sich Teilnehmer:innen zwischen 18 und 30 Jahren am einsamsten fühlten. Auch Studierende trifft es hart: Die psychologische Beratungsstelle des Studierendenwerks Berlin verzeichnet aktuell eine deutliche Zunahme an Beratungsgesprächen zum Thema Einsamkeit und Depression sowie einen Anstieg psychosomatischer Störungen.

Einsamkeit und der Umgang damit sind Thema der ersten digitalen Debatte der neuen Veranstaltungsreihe „Glauben & Wissen. Theologiegespräche an der HU“, die am 30. März 2021 von 18.00 bis 19.30 Uhr stattfindet.

Wie kann man trotz Lockdown und drohender Verschärfung der Corona-Maßregeln wieder Zuversicht finden? Hilft Religion, Einsamkeit besser auszuhalten? Welche Antworten bieten die Theologien für Gläubige wie Nichtgläubige? Wie kann man die Studierenden in ihrer Einsamkeit unterstützen? Um mögliche Antworten auf diese Fragen zu finden, lädt die Humboldt-Universität zu einer digitalen Diskussion ein.

Auch die Öffentlichkeit ist gefragt: Im Vorfeld der Debatte läuft eine Instagram-Story, an der sich die Follower:innen mit eigenen Antworten auf die Frage, was gegen Einsamkeit hilft, beteiligen können.

Teilnehmende

  • Prof. Dr. Markus Witte, Dekan der Theologischen Fakultät und Inhaber des Lehrstuhls für Exegese und Literaturgeschichte des Alten Testaments an der HU
  • Prof. Dr. Tuba Işik, Professorin für Islamische Religionspädagogik und Praktische Theologie am Berliner Institut für Islamische Theologie der HU
  • Irina Theisen, Bereichsleiterin der Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratungsstelle, studierendenWERK BERLIN
  • Moderation: Hans-Christoph Keller, Pressesprecher der HU

Termin

Dienstag, 30. März 2021, 18.00-19.30 Uhr

Teilnahme via Zoom, Kenncode (Passwort): 039383

Die Debatte wird live auf dem Facebook-Auftritt der HU gestreamt.

„Glauben & Wissen. Theologiegespräche an der HU“

Die neue Debattenreihe erkundet theologische Sichtweisen auf aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen. Dazu bringt sie die Theologien der Humboldt-Universität zu Berlin mit anderen Disziplinen und der Öffentlichkeit in Dialog. Das Ziel ist ein Austausch zwischen Vertreter:innen aus Wissenschaft, Praxis und Öffentlichkeit.

Weitere Debatten sind in Planung und befassen sich unter anderem mit den Themen „Solidarität in der Pandemie“ und „Theologien und Nachhaltigkeit“.

Kontakt

Cordula de Pous
Pressereferentin
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: +49 30 2093-12714
cordula.de.pous@hu-berlin.de

Werbung