Presseportal

Open Humboldt Festival und Lange Nacht der Wissenschaften 2022

Alles auf Anfang: Krisen. Wissen. Lösen. Die Humboldt-Universität stellt Lösungsansätze aus der Wissenschaft vor

Die Humboldt-Universität zu Berlin öffnet mit dem Open Humboldt Festival ihre Tore. Vom 29. Juni bis 2. Juli 2022 lädt sie zu Vorträgen, Workshops, Ausstellungen, Konzerten, Podiumsgesprächen und Führungen ein. Dieses Jahr zeigt das Festival, welche  Wechselwirkungen es zwischen Krisen der Natur und Herausforderungen für die Demokratie gibt. Highlight und großes Finale des diesjährigen Open Humboldt Festivals ist die Lange Nacht der Wissenschaften am 2. Juli 2022 von 17 bis 23 Uhr.

Jetzt. Nicht morgen – Unwissenheit ist keine Ausrede

Eine Krise jagt die nächste, die Welt ist unübersichtlich geworden. Doch die Wissenschaft bietet Lösungen an. Beim Open Humboldt Festival und der Langen Nacht der Wissenschaften präsentiert die Humboldt-Universität Lösungsvorschläge aus der Forschung für einige der drängendsten Probleme unserer Zeit – von Wasserknappheit, Umweltzerstörung und Krieg bis Migration, dem belasteten Erbe des Kolonialismus und der Erosion der Demokratie. Mitdenken und mitdiskutieren ist ausdrücklich erwünscht.

Lebenselixier und zerstörerische Flut – das Problem mit dem Wasser

Wasser wird immer mehr zum Problem. Phasen nie gekannter Dürre wechseln sich mit Hochwasser und Überschwemmungen ab, auch in Deutschland. Open Humboldt Festival und Lange Nacht der Wissenschaften thematisieren das einzigartige Element des „blauen Planeten“ gleich in mehreren Veranstaltungen: Eine Ausstellung zeigt den Baggersee als Ort der Artenvielfalt, eine Kosmos-Lesung bietet Lösungsansätze der Wasserwirtschaft und die Mosse Lecture nähert sich dem Hochwasser in Nordrhein-Westfalen aus Sicht der Literatur. Work- und Walkshops ergänzen das Programm.

Blick in die Vergangenheit – wie wir zusammenleben wollen

Vergangenheit ist nicht vorbei. Wie wir uns erinnern hat große Auswirkungen auf unsere Gegenwart. An der Humboldt-Universität erproben mehrerer Initiativen, wie ein anderer Umgang mit der Vergangenheit Wege in die Zukunft öffnen kann. Eine Ausstellung zeigt die koloniale Vergangenheit der Universität, De-koloniales Flanieren erkundet die Wirkung von geographischen Bezeichnungen und die Du Bois-Lecture erinnert an den Einfluss von Schwarzen Intellektuellen in Berlin. Ein Workshop zeigt, welche historischen Wurzeln Rassismus hat – und wie man ihren Einfluss begrenzt.

Wandel in die Gesellschaft tragen – Startups an der HU

Universitäten sind die Treiber des Wandels und schwemmen kontinuierlich Innovationen in die Gesellschaft. Eine besondere Rolle spielen Startups:  Die universitären Ausgründungen machen Ergebnisse der Forschung für die Gesellschaft nutzbar. Die HU nimmt dabei deutschlandweit eine Spitzenrolle ein. Auf der Langen Nacht der Wissenschaften stellen Startups „Made in HU“ ihre Lösungen zu Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Bildung und Smart City vor.

Das Open Humboldt Festival findet im Hauptgebäude und open air im Ehrenhof Unter den Linden statt, der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei (außer LNDW), um Anmeldung wird gebeten.

Das vollständige Programm finden Sie ab 30. Mai 2022 auf der Webseite von Open Humboldt

Termine (Auswahl)

Mittwoch, 29. Juni 2022, 17 Uhr
Workshop: Ich sehe Was(ser), was du nicht siehst
Ehrenhof der Humboldt-Universität zu Berlin

Zur Produktion von Lebensmitteln oder Alltagsgegenständen wie T-Shirts und Smartphones wird Wasser benötigt. Oft müssen große Mengen in entfernten Gegenden der Welt aufgebracht werden, weit außerhalb unseres Sichtfelds. Der Workshop macht diesen versteckten Wasserverbrauch sichtbar. Er zeigt, welche Auswirkungen unser Lebensstil auf die Wasserprobleme der Erde hat.

 

Mittwoch, 29. Juni 2022, 19 Uhr
KOSMOS-Lesung: Wasserkrise in der Klimakrise – was nun?
Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin

Wassermangel, Dürren und Überschwemmungen, Wasserverschmutzung und Wasserkonflikte – die Wasserkrise auf dem „blauen Planeten“ hat sich verschärft. Der Hydrologe Dieter Gerten zeigt Ursachen und Lösungsmöglichkeiten.

 

Donnerstag, 30. Juni 2022, 19.15 Uhr
Mosse Lecture: Norbert Scheuer – Kleine Flüsse, große Fluten
Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin

Die Überflutungen in Nordrhein-Westfalen 2021 verheerten auch die Heimat des Autors Norbert Scheuer. In der Reihe „Die Welt im Fluss“ der Mosse Lectures spricht der vielfach ausgezeichnete Romancier über das Hochwasser in der Eifel.

 

Freitag, 1. Juli 2022, 19 Uhr
Du Bois-Lecture: W.E.B. Du Bois Gedenktafel @HU Berlin – Festakt
Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin

Die HU ehrt mit einer neuen Gedenktafel den Schwarzen Wissenschaftler und Bürgerrechtler W.E.B. Du Bois.  In dem Festakt zur Einweihung sprechen Künstler:innen, Wissenschaftler:innen und Angehörige über das Andenken an einen außergewöhnlichen Menschen.
Diese Veranstaltung ist überwiegend in englischer Sprache.

 

Samstag, 2. Julia 2022, ab 17 Uhr
Lange Nacht der Wissenschaften @ HU
Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin
Ehrenhof der Humboldt-Universität zu Berlin

Verschwörungstheorien in der Geschichte, Klimawandel in der Psychologie, Nachhaltigkeit bei universitären Startups – auf der Langen Nacht beleuchtet die Humboldt-Universität aktuelle Herausforderungen aus der Perspektive verschiedener Wissenschaften und zeigt, welche Lösungen die Forschung anzubieten hat.

Weitere Informationen

Zu allen Veranstaltungen des Open Humboldt Festivals

Pressekontakt

Boris Nitzsche
Referent für Open Humboldt,
Stellvertretender Leiter des Referats Veranstaltungsmanagement

boris.nitzsche@hu-berlin.de