Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Prof. Dr. Jutta Zeitz erhält Humboldt-Preis für gute Lehre

HU-Professorin wird für ihre innovative Arbeitsweise geehrt

Das Präsidium der Humboldt-Universität zeichnet in diesem Jahr Prof. Dr. Jutta Zeitz aus dem Fachgebiet Bodenkunde und Standortlehre der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät mit dem „Humboldt-Preis für gute Lehre“ aus. Mit dieser Entscheidung würdigt die Universität die herausragenden und langjährigen Leistungen der Wissenschaftlerin im Bereich der akademischen Lehre.

„Die Lehrtätigkeit von Jutta Zeitz basiert auf Konstanz und Innovation. Sie setzt stets auf aktuelle Vermittlungswege“, heißt es in der Laudatio. Es gelinge ihr, den Studierenden das Fachgebiet Bodenkunde auf hohem wissenschaftlichem Niveau zugänglich zu machen. Ob bei Exkursionen zur Analyse von Bodenprofilen, im Freiland oder bei Übungen zur Bodenartbestimmung im Labor – „die Studierenden können dem Boden und seiner Beschaffenheit fühlend auf den Grund gehen.“ Diese loben ihren aktuellen und kritischen Zugang zu ihrem Fachgebiet, indem sie Querbezüge zu anderen Disziplinen herstellt. Jutta Zeitz gehört zu den ersten Hochschullehrern, die das Potenzial elektronischer Medien nutzten. Sie initiierte das E-learning-Konzept zu Methoden der Bodenökologie „BodenBOX“ gemeinsam mit dem Institut für Biologie und dem Geographischen Institut; aktuell nutzen es mehr als 450 Studierende fakultätsübergreifend.

„Neben Forschung und praktischer Umsetzung sind solche Rückmeldungen von besonderer Wichtigkeit für den Erfolg der universitären Lehre. Einer qualitätsvollen Lehre, die die wissenschaftliche Arbeit von Frau Prof. Zeitz wesentlich prägt. Prof. Zeitz’ Engagement in Lehre und Forschung trägt in jeglicher Hinsicht Vorbildcharakter. Wir freuen uns daher, ihre herausragenden Leistungen mit dem diesjährigen Humboldt-Preis für gute Lehre auszeichnen zu können“ so Prof. Dr. Michael Kämper-van den Boogaart, Vizepräsident für Studium und Internationales.

Über den Preis

Mit dem Humboldt-Preis für gute Lehre zeichnet die Humboldt-Universität jedes Jahr hervorragende Lehrende für ihren didaktischen Einfallsreichtum und ihre Courage in der Lehre aus. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro kann die Preisträgerin oder der Preisträger für Lehrzwecke variabel einsetzen.

Humboldt-Preise

Neben dem Humboldt-Preis für gute Lehre wurden auch die Humboldt-Preise verliehen.
Ausgezeichnet wurden Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen, die sich im Laufe des vergangenen akademischen Jahres durch herausragende wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet haben.

Preisträgerinnen und Preisträger 2013

Benjamin Streim; Una Ulrike Schäfer; Philipp Öhlmann; Johannes Vierock; Annika Hildebrandt; Konstantin Wiegandt; Maren Klotz; Alina Gromova

 

Weitere Informationen

http://www.bodenbox.hu-bodenkunde.de/BodenIndex.html
Die ausgezeichneten Arbeiten 2013

 

Kontakt

Sophie Friedrichs
Humboldt-Universität zu Berlin
Tel.: 030 2093- 2215
sophie.friedrichs@hu-berlin.de

Werbung