Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

bologna.lab

Q-Tutorien

Die Idee

Q-Tutorien sind studentisch initiierte, konzipierte und durchgeführte Veranstaltungen, in denen Studierende ein selbst gewähltes Thema forschungsorientiert bearbeiten. Sie richten sich an Studierende aller Fachrichtungen, die im Team einer eigenen – im Idealfall interdisziplinären – Forschungsfrage nachgehen wollen. Die Besonderheit dieser studentischen Veranstaltungsform ist, dass die Idee und der Semesterplan von einzelnen Studierenden, den Q-Tutor_innen, selbst entwickelt und umgesetzt werden.

Im Zentrum der Q-Tutorien steht das Forschende Lernen. Die Q-Tutor_innen eignen sich in einem vom bologna.lab organisierten Workshop die Grundzüge des Forschenden Lernens an und bringen dieses Wissen im Laufe des Semesters in die Q-Tutorien ein. Ziel ist es, die teilnehmenden Studierenden in einen Forschungszyklus zu involvieren – von der Entwicklung der Forschungsfrage bis zur Veröffentlichung der Forschungsergebnisse. Sie bieten somit den leitenden Studierenden eine Möglichkeit erste Lehrerfahrungen zu sammeln und den teilnehmenden Studierenden eine Möglichkeit zum selbstbestimmten forschungsorientierten Studieren.

 

Die Ausgestaltung

Ein Q-Tutorium erstreckt sich als Veranstaltung über zwei Semester und umfasst pro Semester zwei SWS. Die teilnehmenden Studierenden können in Absprache mit den Instituten und Fakultäten ECTS-Punkte erhalten, zumeist im überfachlichen Wahlpflichtbereich.

Die leitenden Q-Tutor_innen werden für insgesamt 12 Monate als Studentische Hilfskräfte eingestellt.

Das bologna.lab begleitet die Q-Tutor_innen in diesem Zeitraum mit einem Qualifizierungsprogramm, das sowohl Workshops zum Forschenden Lernen und zu hochschuldidaktischen Themen als auch regelmäßige Treffen zum informellen Erfahrungsaustausch beinhaltet.

Eine Übersicht der im Sommersemester 2017 angebotenen Q-Tutorien finden Sie hier. Die Anmeldung für teilnehmende Studierende erfolgt über das Vorlesungsverzeichnis Agnes.

Sie möchten sich als Q-Tutor_in bewerben?

Die Einreichungsfrist für die Ausschreibung Wintersemester 2017/18 und Sommersemester 2018 endete am 31.05.2017.

 

 

Bei Fragen zu Bewerbungformalitäten schauen Sie bitte auch in unser Wiki der Q-Tutorien unter den FAQ zur Bewerbung.

 

Bei Interesse an den Q-Tutorien oder Fragen zur Bewerbung können Sie uns gerne kontaktieren.

 

Ansprechpartnerinnen im bologna.lab:

Laura Schilow

Dr. Monika Sonntag

E-Mail: qbologna@hu-berlin.de

Tel.: +49-(0)30-2093-70807

Tel.: +49-(0)30-2093-70810

 

Im folgenden Video erhalten Sie einen Einblick in die Arbeit der Q-Tutor_innen des Jahres 2015/16. 

               

Ergebnisse und Veranstaltungen bisheriger Q-Tutorien

 

Ergebnisberichte bisheriger Q-Tutorien finden Sie in unserem Wiki der Q-Tutorien sowie auf dem edoc-Server der Universitätsbibliothek.

 

Zum Nachhören:

„Tonaufnahmen aus Kriegsgefangenenlagern des Ersten Weltkriegs“ erforschte ein Q-Tutorium im WS 2014/15. In einem Audiobeitrag dokumentiert die studentische Forschungsgruppe ihre Ergebnisse zu Repräsentation, Wirkung und Bedeutung der Tonaufnahmen aus dem Lautarchiv der HU. Zur Audiodatei.

 

In dem couchFM Beitrag mit Jonas Reichert, einem der Q-Tutoren im Wintersemester 2014/2015 geht es um den Komponisten Johannes Kreidler. Johannes Kreidler ist einer der aktivsten und meist diskutierten Komponisten der Neuen Musik. Mit seinem »Neuen Konzeptualismus« geht er an die Grenzen dessen, was Musik ist. Im Interview spricht er über seine Kunst und das Unverständnis, auf das sie stößt.

 

Zum Anschauen:

Inwiefern es Single-Frauen im 1. Jh. n. Chr. im Römischen Reich und Urchristentum gab, ist in der Prezi des Q-Tutoriums "Singles in der Antike" herauszufinden.

 

 

* Die KSBF verfügt über einen geregelten Ablauf zur Vergabe der Unterschriften auf dem Formblattt: https://fakultaeten.hu-berlin.de/de/ksb/studiumlehre/infoblatt-q-tutorien-sose-17-und-ws-1718.pdf