Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Das Recht des Geldes und F.A. Mann

Wie verändert Technologie unser Recht? Und konkret: Wie verändert Technologie das Recht des Geldes? Das erforscht Dr. Jason Allen, Senior Research Fellow am Großbritannien-Zentrum.
Derzeit leitet er mit Professor Gerhard Dannemann das Forschungsprojekt "F.A. Mann (1907-1991) und sein Beitrag zur Entwicklung des englischen, deutschen, europäischen und internationalen Rechts".
„Francis Alexander Mann war einer der bedeutendsten Juristen des 20. Jahrhunderts. Er promovierte 1933 in Berlin und suchte als Jude seine Chancen im Vereinigten Königreich“ sagt Dr. Allen. „1938 veröffentlichte er sein Meisterwerk The Legal Aspect Of Money. Das war die erste umfassende Betrachtung zum Geldrecht im englischen Rechtsraum und prägt dieses Rechtsgebiet bis heute.“
Am Forschungsprojekt sind rund 25 namhafte Wissenschaftler aus aller Welt beteiligt, die den umfangreichen schriftlichen Nachlass F.A. Manns auswerten. Ergebnis wird eine Monographie zum Geldrecht von Dr. Allen sowie ein Sammelband mit einer Gesamtwürdigung des Juristen sein: Mann hat auch wesentliche Beiträge zum Völkerrecht, internationalen Privatrecht und Wirtschaftsrecht geleistet.
 

Dr. Jason Allen, Großbritannien-Zentrum der HU
 


Dem Brexit kann Dr. Jason Allen gelassen entgegensehen: Der gebürtige Australier besitzt einen britischen Pass. Auch auf das Forschungsprojekt zu F.A. Mann dürfte der Brexit nicht beeinträchtigen. „Langfristig aber wird der Brexit die Wichtigkeit des Großbritannien-Zentrums und auch unseres Forschungsprojekts zeigen“, sagt Jason Allen. „Denn in dem geht es um eine sehr unglückliche und angespannte Phase der deutsch-britischen Beziehungen. Ein historischer Kontext, den man immer im Blick behalten muss.“
 

Dr. Jason Allen vom Großbritannien-Zentrum der HU