Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Circle U. als Pilot "Europäische Universität" ausgewählt

Der Verbund Circle U., bestehend aus der Humboldt-Universität zu Berlin und sechs weiteren europäischen Universitäten, wird in der zweiten Pilotausschreibung "Europäische Universitäten" gefördert

Aus 62 Vorschlägen wählte die Generaldirektion Bildung, Jugend, Sport und Kultur der Europäischen Kommission 24 europäische Universitätsallianzen aus, die eine Finanzierung für ihre Projekte erhalten, um die "Europäischen Universitäten" der Zukunft zu werden. Circle U. besteht aus der Universität Aarhus (Dänemark), der Humboldt-Universität zu Berlin (Deutschland), dem King's College London (Vereinigtes Königreich), der Université de Paris (Frankreich), der Universität Belgrad (Serbien), der  Université de Louvain (Belgien) und der Universität Oslo (Norwegen).

Die Vision von Circle U. ist es, Studierende und Mitarbeitende zu befähigen, Wissen zu mobilisieren, um etwas zu bewirken und so die Welt zu verbessern.

HU-Präsidentin Sabine Kunst:

„Internationale Kooperationen sind wichtiger denn je. Die Humboldt-Universität ist daher besonders stolz darauf, mit ihren Partnern zur Bildung eines europäischen Hochschulraums beizutragen. Circle U. ist ein starkes Konsortium von forschungsstarken und interdisziplinären Universitäten, das sich gemeinsam mit Studierenden, Forschenden, Mitarbeitenden und Partnern den großen europäischen Herausforderungen stellt, um schon heute die Welt von morgen mitzugestalten. Wir freuen uns auf eine noch intensivere Zusammenarbeit mit unseren europäischen Kollegen und Kolleginnen.“

Wir sind begierig darauf, anzufangen

In den letzten 20 Monaten haben sich die Partner von Circle U. jeden Monat getroffen, um Vertrauen und gegenseitiges Verständnis der Mitgliedsinstitutionen aufzubauen. Präsident*innen, akademische Führungspersönlichkeiten, Studierende und Verwaltungsmitarbeiter*innen haben sich in allen Institutionen versammelt, um eine innovative, gemeinsame Vision für das Bündnis zu entwickeln und die Stärken, Hindernisse und Möglichkeiten dieses vielfältigen Netzwerks aufzuzeigen.
Circle U. wird durch die gemeinsame Produktion und den Austausch von Wissen einen wichtigen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen leisten. Wir haben uns dieser transformatorischen Vision und der Entwicklung eines Entwurfs für eine europäische Flaggschiff-Universität verschrieben; wir werden

  • als Entwickler zu fungieren, um neue Konzepte im Bereich der Hochschulbildung und der Forschungszusammenarbeit zu erproben, auch im Einklang mit der Agenda für kontinuierliche Neuqualifizierung und lebenslanges Lernen.
  • Konzepte für neue Ansätze zur Förderung der Mobilität, zur Mitgestaltung von Studiengängen und Lernprozessen sowie zur Verknüpfung von Bildung und Forschung zu erproben.
  • die Verbreitung bewährter Verfahren aus unseren eigenen Initiativen und von anderen Peer-Institutionen.
  • als Einberufungsorgane für das Engagement mehrerer Interessengruppen für wirklich innovative Modelle in der Hochschulbildung dienen.
  • eine proaktive Rolle bei der Schaffung des Europäischen Bildungsraums spielen, wobei wir uns kontinuierlich auf die Verbindung von Forschung, Bildung und Innovation konzentrieren

Auf diese Weise werden wir unsere 334.000 Student*innen und 51.000 Mitarbeiter*innen in die Lage versetzen, ihr Wissen für transformative Aktionen für die Gesellschaft zu mobilisieren.

Ein ko-kreativer Prozess

Unsere Student*innen stehen im Mittelpunkt unseres Bündnisses und waren an der Entwicklung von Anfang an der Vision des Circle U. beteiligt. In mehreren Studierendenseminaren haben sie konstruktive Beiträge zu allen Themen geleistet und diskutiert, wie die Beteiligung der Student*innen gestärkt und alle Aktivitäten des Circle U. aktiv mitgestaltet werden können. Wir haben auch Kontakte zu mehr als 30 wichtigen Organisationen und Unternehmen geknüpft, die sich Circle U. als assoziierte Partner angeschlossen haben. Das Vertrauen, die Einsichten und innovativen Modelle, die durch diese Co-Creating-Prozesse entwickelt wurden, bilden die Grundlage für das Arbeitsprogramm von Circle U. für die Projektlaufzeit und darüber hinaus.

Weitere Informationen

Webseite der Circle U

Kontakt

Dr. Christin Bohnke | Abteilung Internationales

christin.bohnke@hu-berlin.de

Werbung