Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Emil von Behring

15. März 1854 in Hansdorf/Westpreußen – 31. März 1917 in Marburg

Der Bakteriologe und Serologe Emil von Behring erhielt seine medizinische Ausbildung am Berliner militärärztlichen Institut, der „Pépinière“. 1878 wurde er an der Berliner Universität promoviert. Nach verschiedenen militärärztlichen Stationen kam er 1889 als Assistent an Robert Kochs Institut für Infektionskrankheiten. Bereits nach kurzer Zeit konnte er Erfolge im Kampf gegen Krankheiten wie die Diphtherie und den Wundstarrkrampf erzielen. Aufgrund seiner Forschungsarbeiten über die Diphtherie, an der seinerzeit nahezu jedes zweite Kind starb, und seiner wissenschaftlichen Erfolge auf diesem Gebiet wurde er lange Zeit als „Retter der Kinder“ tituliert. Im Jahr 1901 erhielt er den ersten Nobelpreis für Medizin für die Entwicklung des Diphtherieserums.