Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Jacobus Henricus van’t Hoff

30. August 1852 in Rotterdam – 1. März 1911 in Berlin-Steglitz

Der holländische Wissenschaftler Jacobus Henricus van’t Hoff studierte Mathematik an der Universität Leiden, das Fach Chemie in Bonn und Paris. 1874 erhielt er seinen Doktorgrad an der Universität Utrecht. Von 1896 bis zu seinem Tod arbeitete er als Honorarprofessor an der Berliner Universität und war Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften.

Van’t Hoff ist unter anderem der Begründer der Stereochemie, einem Teilgebiet, das die räumliche Anordnung der Atome und Atomgruppen innerhalb des Moleküls erforscht. 1901 wurde ihm der erste Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über die Gesetze der chemischen Dynamik und des osmotischen Drucks verliehen.