Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Wulff Plinke

Träger der Humboldt-Universitäts-Medaille


Wulff Plinke und HU-Präsidentin Sabine Kunst.
Foto: Studio Monbijou

Im Rahmen der Festveranstaltung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens nach der Neugründung im Jahr 1993 wurde Wulff Plinke am 12. Dezember 2018 mit der Humboldt-Universitäts-Medaille ausgezeichnet. Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), hob sein langjähriges Engagement für den Wissensstandort Berlin und hierbei insbesondere für die HU und die Wirtschafts-wissenschaftliche Fakultät hervor. Wulff Plinke hat sich auf ganz besondere Weise im Rahmen des Neuaufbaus der traditionsreichen Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der HU nach der Wiedervereinigung verdient gemacht und nachhaltig dazu beigetragen, die nationale und internationale Sichtbarkeit und Akzeptanz der Fakultät in Forschung und Lehre sowohl in der wissenschaftlichen wie auch der nicht-wissenschaftlichen Öffentlichkeit wiederherzustellen und kontinuierlich zu stärken.

Wulff Plinke wurde im Jahr 1993 an die HU berufen; zwischen 1993 bis 1996 war er der erste Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät nach deren Neugründung. Dank seines unerlässlichen Engagements konnte im Jahr 1995 die Wirtschaftswissenschaftliche Gesellschaft (WWG) an der HU gegründet werden, an der er u.a. 14 Jahre als stellvertretender Vorstandsvorsitzender mitwirkte. Gemeinsam mit einer Gruppe international operierender Unternehmen gründete er 2002 die European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin und leitete diese als Gründungsdekan bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2011. Heute ist Wulff Plinke Vorsitzender des Vorstands der Gesellschaft der Freunde und Förderer der ESMT. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und Brandenburg sowie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech.