Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

Die Entdeckung des Homo luzonensis

Eine neue Hominidenart auf den Philippinen – Vortrag von Prof. Armand Mijares, University of the Philippines

Einladung zur Vorlesung "The Discovery of the Homo luzonensis: A New Hominid Species Found in the Philippines", von Prof. Armand Mijares (University of the Philippines). Diese Entdeckung wurde als eine der wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen der letzten Jahre bezeichnet und in den Zeitschriften National Geographic, Nature und den wichtigsten Nachrichtenagenturen weltweit veröffentlicht.

Die neue Art Homo luzonensis wird aus einer Ansammlung von fossilen Knochen und Zähnen beschrieben, die zu mindestens drei verschiedenen Individuen gehörten, welche bei den Ausgrabungen in der Callao Cave in den Jahren 2007, 2011 und 2015 entdeckt wurden. Diese Fossilien stammen aus einem Sedimentniveau, das sich fast drei Meter unter der aktuellen Oberfläche des Höhlenganges befindet; zwei davon wurden durch die Uranreihenanalyse direkt auf 50.000 und 67.000 Jahre datiert. Es sind die frühesten bekannten menschlichen Überreste auf den Philippinen – also vor dem ersten Homo sapiens vor 30.000 bis 40.000 Jahren, der auf der Insel Palawan im Südwesten des Archipels entdeckt wurde.

Vergleichende Analysen der Fossilien mit Hilfe von 3D-Bildgebungsverfahren und geometrischer Morphometrie zeigen, dass die Art Homo luzonensis sehr primitive Elemente oder Merkmale aufweist, die dem Australopithecus ähneln, und andere sehr moderne, die unserer eigenen Art Homo sapiens nahe kommen. Diese einzigartige Kombination von Charakteren unterscheidet sie deutlich von anderen Vertretern der Gattung Homo, insbesondere den in Südostasien bekannten zeitgenössischen Arten wie dem Homo sapiens und dem Homo floresiensis.

Mit dieser Vorlesung wird das Projekt Advancing Philippine Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) zwischen HU und der Philippinischen Botschaft in Deutschland gestartet.

Termin

Montag, 29. Juli 2019, 18.00 bis 20.00 Uhr

Humboldt-Universität zu Berlin, Festsaal Luisenstraße 56, 10117 Berlin

Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht erforderlich, der Eintritt in den Saal ist jedoch auf 100 Personen begrenzt.

Über den Sprecher

Armand Salvador B. Mijares hat an der Australian National University in Archäologie und Paläoanthropologie promoviert. Er ist außerordentlicher Professor und UP Scientist 1 des Archaeological Studies Program (ASP) der University of the Philippines. Von 2012-2016 war er als Direktor von ASP tätig. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Pleistozäne Archäologie, Lithic Usewear-Analyse, Geoarchäologie und Höhlenarchäologie. Er ist Projektleiter und leitender Archäologe des "Going Deep in Time: The Callao Cave Archaeological Project", das die neue Homininart Homo luzonensis entdeckt hat.

Über die Advanced Philippine Studies an der HU

Advanced Philippine Studies an der HU zielt darauf ab, philippinische Studien an der Humboldt-Universität zu Berlin und in Deutschland durch die Entwicklung akademischer Programme, Projekte und/oder Aktivitäten im Zusammenhang mit der Kultur, Gesellschaft und Geschichte der Philippinen und der philippinischen Bevölkerung voranzutreiben und zu fördern. Sie wird durch eine Spende finanziert, die der Universität über das Büro von Senator Loren Legarda und die Philippinische Botschaft in Berlin zur Verfügung gestellt wird. Das Projekt wird unter vollständiger akademischer, strategischer und operativer Kontrolle durch die Universität durchgeführt.

Weitere Informationen

Unterstützt wird diese Veranstaltung von der Philippinischen Botschaft in Deutschland, der University of the Philippines Alumni Association-Germany e.V. und der Philippine Studies Series Berlin.

Kontakt

Dr. Rosa Cordillera A. Castillo

Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Seminar für Südostasien-Studenten
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093-66030
rosa.castillo@hu-berlin.de

 

Werbung