Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Philipp Plum

Presseportal

„Highlights“ – Erste Objekte für HU-Ausstellungsflächen im Humboldt Forum vorgestellt

Erste Vorboten der künftigen Sammlungen im Humboldt Forum

Orobates
Orobates Pabsti Foto: Stiftung Schloss Friedenstein Gotha /
Humboldt-Universität zu Berlin / Stiftung Humboldt Forum im
Berliner Schloss, digitale Reproduktion: Jester Blank GbR

Bereits vor der Eröffnung Ende 2019 werden erste Objekte präsentiert, die zukünftig im Humboldt Forum zu erleben sein werden. Im Rahmen einer Ausstellung und mehrerer „Highlights“-Abendveranstaltungen werden diese Exponate vorgestellt. Drei von ihnen – das Präparat einer Gorillahand, der 3D-Druck eines rund 300 Millionen Jahre alten Orobates pabsti sowie ein Kollegheft von 1885 – zeigt die Humboldt-Universität zu Berlin in ihrer Auftaktausstellung.

Rund 20.000 Kunst- und Naturwerke, spirituelle Objekte, Gegenstände aus dem Alltagsleben, aus universitärer Forschung und Lehre werden im Humboldt Forum zu sehen sein. Beteiligte Akteure sind das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin, die Stiftung Stadtmuseum und Kulturprojekte Berlin mit ihrer Berlin-Ausstellung, die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss mit der Ausstellung zur Geschichte des Ortes sowie die Humboldt-Universität zu Berlin. In ihren jeweiligen Ausstellungen vermitteln die beteiligten Institutionen die große Vielfalt der Themen aus Wissenschaft und Kunst, Natur und Kultur, Geschichte und Gesellschaft sowie verschiedene Perspektiven von gestern und heute, nah und fern, die in der Mitte Berlins neu zusammenfinden werden.

Bereits am Freitag, dem 26. Oktober 2018, findet um 19.30 Uhr  der erste Gesprächsabend über die Humboldt Forum Highlight PROZESSIONEN – PILGER – PARADEN statt. Ausgehend vom Buckelstier Nandi sprechen Expertinnen und Experten über die Bewegung von Menschen und Göttern. Den Tieren im Humboldt Forum widmet sich am Donnerstag, dem 15. November 2018, ebenfalls um 19.30 Uhr, das zweite Gespräch ELEFANT – BIENE – GORILLA im Emil-Fischer-Hörsaal auf dem Campus Nord, Hessische Straße 1, 10115 Berlin.

Die Ausstellungsfläche der HU im Humboldt Forum

Mit ihrer Ausstellung im Humboldt Forum präsentiert die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) ab Ende 2019 im 1. Obergeschoss des Forums einen lebendigen Ort des Wissens und der Wissenschaften. Dort erhält das Publikum auf etwa 750 m² Einblicke in die Vielfalt und Relevanz von Wissenschaft. Akteure im Humboldt Forum sind federführend die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss, die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit dem Ethnologischen Museum und dem Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin, Kulturprojekte Berlin und das Stadtmuseum Berlin sowie die Humboldt-Universität zu Berlin.

Weitere Informationen

Die 15 Humboldt Forum Highlights sowie das vollständige Programm

Kontakt

Jens Wagner
Pressereferent für die Ausstellung der HU im Humboldt Forum
Humboldt-Universität zu Berlin

Tel.: 030 2093-2275
jens.wagner@hu-berlin.de

Werbung