Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Presseportal

ERC Synergy Grants bewilligt

Projekte von Michael Brecht und Annette Schmiedchen von der HU sind dabei

Der European Research Council (ERC) fördert mit den ERC Synergy Grants Teams von zwei bis vier Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen mit Projekten, die zu substantiellen Fortschritten an den Grenzen des Wissens führen. Die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt 10 Millionen Euro für eine Laufzeit von bis zu sechs Jahren. In ganz Europa werden nur 27 Grants - neun Prozent aller Anträge - gefördert.

Zwei Wissenschaftlern der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) aus unterschiedlichen Projekten ist es gelungen, zu den geförderten zu gehören: Prof. Dr. Michael Brecht vom Institut für Biologie und PD Dr. Annette Schmiedchen vom Institut für Asien- und Afrikawissenschaften.

Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation sagte anlässlich der Bewilligung: “Synergie ist ein genuin europäischer Begriff und bedeutet, dass der Effekt am Ende größer ist als die Summe der einzelnen Teile. Der Zweck dieser EU-Förderungen ist es, die besten wissenschaftlichen Talente zusammenzubringen und die europäischen Wissenschaften auf die globale Bühne zu heben, damit sie Entdeckungen machen, die das Leben in Europa grundsätzlich verändern und verbessern.“

BrainPlay mit Michael Brecht

Michael Brecht

Prof. Dr. Michael Brecht
Foto: Neurocure

Das interdisziplinäre Projektteam rund um Michael Brecht, Daphne Bavelier, Robert Gütig und Dietmar Schmitz geht in dem Projekt BrainPlay der Frage nach, was beim Spielen im Gehirn geschieht. Insbesondere interessieren sich die Forscher für die Frage, wie Spielen zu Lernvorgängen im Gehirn beiträgt. Mit dem Fokus auf das spielerische Lernen werden in der breit angelegten Studie Lernmechanismen von der zellulären Ebene bis hin zur kognitiven Leistungsfähigkeit untersucht. Ziel ist es, auf neurobiologischer Ebene zu verstehen, wie wir lernen und wie spielerisches Lernen unser Gehirn verändert.

 

Im Video ist zu sehen, wie junge Ratten mit ihrem Muttertier spielen. Aber warum sind die Jungtiere sehr viel verspielter?

Michael Brecht ist ein Neurobiologe, der den Zusammenhang zwischen Hirnaktivität und Verhalten untersucht. Dazu entwickelt seine Arbeitsgruppe Verfahren für intra- und extrazelluläre Messungen und Stimulation einzelner Nervenzellen. In den letzten Jahren hat sich seine Arbeitsgruppe auf die Erforschung sozialer Berührungen und spielerischer Verhaltensweisen konzentriert.

Beteiligte.
Michael Brecht (HU)
Daphne Bavelier (Université de Genève)
Robert Gütig (Charité)
Dietmar Schmitz (Charité)

DHARMA mit Annette Schmiedchen

Dr. Annette Schmiedchen
 Annette Schmiedchen
Foto: privat

Das Projekt DHARMA verbindet unterschiedliche Medien aus der Frühzeit der hinduistischen Entwicklung, die bisher lediglich in Einzeldisziplinen und entlang von regionalen Fundorten betrachtet wurden. Durch die Zusammenführung von archäologischen Funden und historischen Texten will das Projekt rekonstruieren, wie sich der Hinduismus als Religion und Gesellschaftsmodell entwickelt hat.
Vergleiche von Funden und Erkenntnissen aus hinduistischen Zentren in Südindien, Bengalen und Südostasien ermöglichen die Rekonstruktion einer komplexen Entwicklungsdynamik und die Ergänzung von an anderen Orten fehlenden Puzzlestücken.

Annette Schmiedchen ist Indologin mit einer Spezialisierung auf vormoderne südasiatische Geschichte und Epigraphik. In den vergangenen Jahren hat sie sich mit der Edition west- und zentralindischer Inschriftencorpora beschäftigt, religiöses Patronat und dessen Legitimierungsfunktion in buddhistischen, hinduistischen und jinistischen Kontexten untersucht und an einem an der HU angesiedelten und interkulturell ausgerichteten ERC-Projekt zum mittelalterlichen Stiftungswesen mitgearbeitet.

Säuleninschrift in Alampur, Südindien. Das Urheberrecht liegt bei Valérie Gillet
Säuleninschrift in Alampur, Südindien
Foto: Valérie Gillet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beteiligte:
Emmanuel Francis (Centre National de la Recherche Scientifique, Paris)
Arlo Griffiths (Ecole française d'Extrême-Orient, Paris)
Annette Schmiedchen (HU)

Weitere Informationen

Link zur ERC Grant Webseite

Kontakt

Dr. Annette Schmiedchen
Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Tel.: 030 2093-66036
annette.schmiedchen@hu-berlin.de

Prof. Dr. Michael Brecht
Institut für Biologie
Bernstein Zentrum für Computational Neuroscience Berlin
Tel.: 030 2093-6770
michael.brecht@bccn-berlin.de

Werbung