Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Invalidenstraße 118

Das Institut für Asien- und Afrikawissenschaften hat eine lange Tradition. Afrika und Asien waren bereits an der Friedrich-Wilhelm-Universität ein Thema – am 1887 gegründeten Seminar für Orientalische Sprachen.

Invalidenstraße 118
Abb.: Dawin Meckel

Heute können sich Studierende nicht nur mir Sprachen, sondern mit Kultur, Literatur und Geschichte beschäftigen und ihre Schwerpunkte auf die Bereiche Afrika, Südasien, Südostasien, Zentralasien, Sinologie und Japanologie legen. Außer dem Institut für Japanologie, das seinen Sitz in der Johannisstraße hat, sind alle Bereiche einschließlich der Teilbibliothek in einem renovierten Fabrikgebäude an der Invalidenstraße untergebracht. Zum internationalen Flair des Instituts tragen Studierende und Lehrende aus aller Welt bei ebenso wie die intensiven Austauschmöglichkeiten und Kooperationen in Lehre und Forschung mit Partnern in den Studienregionen.

Einrichtungen

Adresse

Invalidenstraße 118
10115 Berlin