Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Paul Ehrlich

14. März 1854 in Strehlen/Schlesien – 20. August 1915 in Bad Homburg

Der Chemiker, Arzt, Serologe und Immunologe Paul Ehrlich gilt als Begründer der Chemotherapie. Nach dem Medizinstudium setzte er seine klinische Ausbildung in Berlin an der Charité fort. Er arbeitete von 1878 bis 1887 zuerst als Assistenz-, später als Oberarzt an der Charité. 1891 berief ihn Robert Koch an das neu gründete Institut für Infektionskrankheiten. 1899 wechselte Ehrlich nach Frankfurt am Main. Ehrlich entwickelte als erster eine medikamentöse Behandlung gegen Syphilis und war außerdem an der Entwicklung des Serums gegen Diphtherie beteiligt. 1908 erhielt er - gemeinsam mit dem Russen Ilja Metschnikoff - als Anerkennung ihrer Arbeiten über die Immunität den Nobelpreis für Medizin.