Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Legalisation

 

Wir sind ebenfalls über die Adresse legalisa@hu-berlin.de zu erreichen. 

Die Sprechstunde zur Legalisation (Vorbeglaubigung) wird zwei mal wöchentlich im Referat Prüfungsservice (Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin, Zimmer 2069, Unter den Linden 6, 10117 Berlin) angeboten:

 

  • Dienstag von 9 bis 11 Uhr
  • Donnerstag von 9 bis 11 Uhr

 

Studierende der Charite wenden sich bitte an das Referat Studienangelegenheiten der Charite.

Studierende, die Ihre Zeugnisse und / oder Urkunden an der Humboldt-Universität zu Berlin erworben haben, können die Echtheit der Urkunde durch eine Legalisation im Referat Prüfungsservice bestätigen lassen. Um eine deutsche öffentliche Urkunde beglaubigen zu lassen, bedarf es einer Vorbeglaubigung.
Die Vorbeglaubigung bestätigt die Echtheit der Unterschriften und des Siegels des Ausstellers.
Urkunden, deren Vorbeglaubiger nicht die Echtheit der Unterschrift des Ausstellers bestätigt haben, können vom Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin zum Zwecke der Legalisation für eine deutsche Urkunde zur Vorlage im Ausland nicht endbeglaubigt werden.
Für die Beglaubigung/Apostille der Dokumente ist das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) Berlin-Kreuzberg, Friedrichstraße 219 zuständig.

Die Dokumente können auch per Post zugeschickt werden. Es wird in der HU vorbeglaubigt und an das LABO weitergeleitet. Das LABO sendet die Unterlagen mit Rechnung an den Empfänger zurück. Die Zusendung der vom LABO beglaubigten Dokumente erfolgt dann mit einer Rechnung ausschließlich an die Anschrift des Auftraggebers. Die Vorbeglaubigung ist an der Humboldt-Universität kostenlos.