Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin

Luisenstraße 39

Mori-Ôgai-Gedenkstätte

Die Mori-Ôgai-Gedenkstätte der Humboldt-Universität informiert über das Leben und Werk des japanischen Arztes, Schriftstellers, Übersetzers und Kritikers Mori Ôgai (1862-1922), der in Berlin Hygiene und Heeressanitärwesen studierte. Neben seinem Deutschland-Tagebuch sind seine Übersetzungen der Werke von Goethe, Schiller, E. T. A. Hoffmann und auch Kleist bis heute von großer Bedeutung für den asiatischen Raum.

Luisenstraße 39
Abb.: Beate Wonde

Die Hauptaufgabe der Gedenkstätte ist die Übersetzung, Erschließung und Verbreitung von Werken, denen für ein kulturelles Verständnis zwischen Japan und Deutschland eine wichtige Bedeutung zukommt.

Neben einer Handbibliothek steht ein digitaler Ôgai-Katalog zur Verfügung, in welchem alle Übersetzungen, Artikel und Dissertationen in europäischen Sprachen erfasst sind.

Einrichtung

Mori-Ôgai-Gedenkstätte

Adresse

Luisenstraße 39
10117 Berlin