Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Preis

Mit dem Humboldt-Preis werden ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden sowie von Nachwuchswissenschaftler:innen gewürdigt.

 

 

Humboldt-Preis-22_PHD_3241.jpg

Die Preisträger:innen 2022 mit HU-Präsidentin Julia von Blumenthal und dem Vizepräsidenten für Forschung, Christoph Schneider. Foto: Phil Dera / HU 

 

Der Preis wird seit 2008 wie folgt ausgelobt:

  • 750 Euro für Bachelorabschlussarbeiten,

  • 1500 Euro für Master-, Magister-, Diplom- oder Staatsexamensarbeiten,

  • 3000 Euro für Dissertationen,

  • 2000 Euro für eine Arbeit, die sich mit dem Thema "Judentum" oder "Antisemitismus" auseinandersetzt.

Vorschlagsberechtigt sind Dekaninnen oder Dekane.

Die Preise werden zur Eröffnung des jeweiligen Akademischen Jahres durch die Präsidentin oder den Präsidenten der Humboldt-Universität an die Preisträger übergeben.

Preisträger:innen